Mein Torgranate Rhein-Main

11.08.2017

Zwei Elfmeter im Regenspiel

Gruppenliga Frankfurt West: Für FSV ist nichts zu holen

Baldo Di Gregorio durfte mit seiner Mannschaft drei Punkte bejubeln. Foto: Rita Hartenfelser

Am Freitagabend empfing der Verbandsliga-Absteiger den FSV Friedrichsdorf zum Abendspiel. Im strömenden Regen siegte die Spielvereinigung Oberrad dabei mit 2:0 (0:0) gegen den Aufsteiger. Allerdings fielen keine Tore aus dem Spiel heraus und so waren zwei Elfmeter am Ende entscheidend.

Spvgg Oberrad - FSV Friedrichsdorf 2:0 (0:0)

Während des Flutlichtspiels hatten beide Mannschaften mit dem Regen zu kämpfen, der in den 90 Minuten und auch in der Halbzeitpause nicht nachlassen wollte. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Seiten dabei erst ein mal ab und das Geschehen spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Die erste Chance gehörte dann den Gäste aus Friedrichsdorf, doch Sabit Zejnullahus Schuss ging links am Tor vorbei (9.).
Oberrad hingegen kam erst nach zwanzig Minuten gefährlich vor das gegnerische Tor, erarbeitete sich dann aber bereits mehrere Chancen, um in Führung zu gehen. Christian Coric und Mario Giuda hatten mit ihren Möglichkeiten das 1:0 auf dem Fuß. "Wir wussten, dass wir in der zweiten Hälfte nachlegen müssen", sagte Oberrads Spielertrainer Baldo Di Gregorio zu den vergebenen Chancen. Den Friedrichsdorfern gelang kein Torschuss mehr und die Fehlpässe häuften sich gegen Ende der ersten Halbzeit.

Auch nach der Pause ändert sich das Bild zunächst nicht. Oberrad bemühte sich um die Führung und der FSV hielt dagegen. Deshalb musste dann auch ein Elfmeter für die Führung sorgen. Oberrads Kapitän Timo Becker wurde im Strafraum am Trikot gezogen und zu Fall gebracht, weshalb Schiedsrichter Steinmann auf den Punkt zeigte. Todi Vasilev trat an und verwandelte. Durch den Rückstand erhöhten die Gäste ihre Offensivbemühungen und brachten durch die Einwechselungen frische Kräfte ins Spiel, doch sowohl Patrick Bussian als auch Mohamad Mouma konnten die Möglichkeiten zum Ausgleich nicht nutzen. Die Führung brachte bei Oberrad keine Ruhe ins Spiel, denn der Absteiger spielte in der Folge teilweise zu hektisch und verlor unnötigerweise den Ball in der eigenen Hälfte, wodurch sich Chancen für den FSV ergaben.

Aus diesem Grund musste kurz vor Schluss erneut ein Elfmeter für die Entscheidung in dieser Partie sorgen. Friedrichsdorf Marc Reichert schubste seinen Gegenspieler im Strafraum in der Nähe der Auslinie, weshalb Steinmann erneut auf den Punkt zeigte. "Das war doof von uns. Das hätte nicht sein müssen", äußerte sich Trainer Metin Yildiz nach Abpfiff zu dieser Situation und erklärte außerdem, dass bei seiner Mannschaft die Erfahrung fehle, um vorher den Ausgleich zu erzielen. Für die Gastgeber trat Vasilev erneut an und verwandelte auch den zweiten Foulelfmeter zum 2:0-Erfolg der Spielvereinigung.
Durch den Sieg bleibt Oberrad zumindest bis Sonntag auf dem ersten Tabellenplatz und ist am kommenden Wochenende bei der FG Seckbach gefordert, die ebenfalls zu den Aufstiegsfavoriten zählen. Friedrichsdorf empfängt, nach dieser Niederlagen, den 1. FC Oberstedten, deren Partie gegen die Bornheimer am Freitagabend aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes ausfiel.

Die Statistik

Spvgg Oberrad: Schmidt - Coric (90.+2 Sames), Vasilev, Kazmierczak, Worcaster, Becker, Matijevic (86. Oduro), Hien, Erinc, Giuda, Di Gregorio (90. Bernstein-Campos) - Trainer: Baldo Di Gregorio.
FSV Friedrichsdorf: Mohr - Reichert, Bussian, S. Zejnullahu, Marino, Schwarzer (77. Vaughan), Fuchs, Augustincic (62. Bitiq), Burac (62. Albayrak), Mouma, A. Zejnullahu - Trainer: Metin Yildiz.

Schiedsrichter: Kevin Steinmann (Bensheim).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Todi Vasilev (56., Foulelfmeter), 2:0 Todi Vasilev (87., Foulelfmeter).

Autor: Selina Eckstein

Kommentieren

Vermarktung: