20.11.2017

Vierfach-Christ schießt Niedermittlau im Alleingang ab

Kreisoberliga Gelnhausen: Kassel schlägt Ayyildizspor

Ruben Schneider (links) erzielte einen Treffer beim 5:0-Erfolg des FC Gelnhausen in Neuses. Foto: Steffen Turban

Der Wettergott spielte nur an einigen Orten mit und so konnten drei Spiele in der Kreisoberliga Gelnhausen ausgetragen werden. So setzt sich der Favorit aus Gelnhausen beim SV Neuses durch und bleibt weiterhin am Tabellenführer dran. In Pfaffenhausen gab es die nächste Klatsche für die Weingärtner-Elf. Die Halbmond-Kicker scheitern überraschend am TSV Kassel.

SV Neuses – FC 03 Gelnhausen 0:5 (0:1)

Nachdem die Gelnhäuser im letzten Spiel gegen den TSV 07 Höchst Punkte liegen gelassen haben, konnte der FC am Sonntag deutlich mit 5:0 beim SV Neuses gewinnen. Bereits in der dritten Spielminute erzielte Fabian Pauli für sein Team den 1:0-Führungstreffer. Die Spieler um Übungsleiter Roberto Manega dominierten das Spiel und konnten sogar die Führung weiter ausbauen, waren aber mit ihren Chancen zu fahrlässig. Deshalb ging es dann mit der 1:0-Führung für die Gäste in die Halbzeit. Nach der Pause hatten die Gastgeber per Kopfball eine Riesenchance zum Ausgleich, doch die parierte FC-Keeper Christian Kühn stark. In der 56. Minute konnte dann der wieder zurückgekehrte Torjäger Jeremy Amako das 2:0 markieren. Mit einem Doppelschlag in der 73. und 75. Minute entschied Fabian Pauli das Spiel und Ruben Schneider erhöhte in der 81. Spielminute nochmal das Ergebnis auf 5:0. "Zur Halbzeit mussten wir eigentlich schon 4:0 führen, waren aber nicht effektiv genug vor dem Tor. Im zweiten Durchgang haben wir es dann besser gemacht und den Gegner verdient in der Höhe geschlagen," erzählte Spielertrainer Roberto Manega vom FC 03 Gelnhausen. Somit kann die Mannschaft aus Gelnhausen an Tabellenführer SV Pfaffenhausen dranbleiben und um den Platz an der Sonne kämpfen.

Schiedsrichter: Kevin Hartmann.
Zuschauerzahl: 180.
Tore: 0:1 Fabian Pauli (3.), 0:2 Jeremy Amako (56.), 0:3 und 0:4 Fabian Pauli (73.,75.), 0:5 Ruben Schneider (81.).

Ayyildizspor Wächtersbach – TSV Kassel 1:2 (0:1)

Mit einem 2:1-Erfolg überraschte die Lotz-Elf beim Gastgeber Ayyildizspor Wächtersbach. Der Aufsteiger aus Wächtersbach dominierte zwar weitestgehend die Partie, vergab allerdings viele Großchancen und konnte den Ausgleich nicht erzielen. Kurz vor der Halbzeitpause schockte Christian Schumm die Gastgeber dann mit dem 1:0-Führungstreffer. Nach der Pause gab Ayyildizspor den Ton an und dominierte das Spiel. Doch in der 73. Spielminute nutzte Florian Amend einen individuellen Fehler der Halbmond-Kicker aus und konnte die Führung ausbauen. Mustafa Dapar gelang es gleich nach dem Gegentreffer den Anschluss zum 1:2 zu erzielen. Die Wächtersbacher warfen nochmal alles nach vorne, konnten aber das Spielgerät nicht mehr im gegnerischen Tor unterbringen. "Wir waren in der ersten Halbzeit leider nicht präsent genug und etwas zu fahrlässig mit unseren Chancen. In der zweiten Halbzeit habe ich umgestellt und wir haben 45 Minuten lang auf ein Tor gespielt, konnten aber den Ausgleich nicht mehr schießen,“ berichtet Spielertrainer Fathi Ay von Ayyildizspor. Aus Sicht der Wächtersbacher wäre ein Punkt mehr als verdient gewesen. Nun kassiert die Ay-Elf die dritte Saisonniederlage und verliert leicht den Anschluss auf die Tabellenspitze. Der TSV dagegen setzt ein Ausrufezeichen und verschafft sich Luft im Abstiegskampf.

Schiedsrichter: Jan Giese.
Zuschauerzahl: 150.
Tore: 0:1 Christian Schumm (45.+2), 0:2 Florian Amend (73.), 1:2 Mustafa Dapar (75., Foulelfmeter).

SV Pfaffenhausen – Alemannia Niedermittlau 8:1 (6:1)

Keine schwere Aufgabe hatte die Elf von Spielertrainer Marco Gaul im Spiel gegen die Alemannia aus Niedermittlau. In der 14. und 19. Minute erzielte Torjäger Marco Christ die ersten beiden Treffer für seine Farben. Marcel Wolf konnte in der 24. und 35 Spielminute nachlegen und sorgte somit schon für die vorzeitige Entscheidung. Zur Halbzeitpause trennten sich die Teams mit einem 6:1 Pausenstand. Nach der Halbzeit erzielte Marco Christ seinen vierten Treffer in der Partie. Julian Rützel schraubte den Spielstand in der 77. Minute sogar nochmal nach oben.

"Das war ein völlig verdienter Sieg für den SV Pfaffenhausen auch in der Höhe", resultiert Torben Weingärtner, der sein Team chancenlos gegen den SVP sah. Nun wird die Luft bei den Alemannen immer dünner und der Kampf um den Klassenerhalt spitzt sich weiter zu. Die Pfaffenhäuser dagegen verteidigen den ersten Platz und haben die Herbstmeisterschaft zum Greifen nah.

Schiedsrichter: Phillip Schell.
Zuschauerzahl: 100.
Tore: 1:0 und 2:0 Marco Christ (14., 19.), 3:0 und 4:0 Marcel Wolf (40., 77.), 5:0 Julian Rützel (40.), 5:1 Luca Proksch (43.), 6:1 und 7:1 Marco Christ (45., 49.), 8:1 Julian Rützel (77.).

Autor: Matthias Dankiewitsch

Kommentieren

Vermarktung: