19.11.2017

Suljic setzt für TSO den Schlusspunkt

Verbandsliga Süd: 4:2-Sieg bei Rot-Weiss II

Georgios Nasios (rechts) erzielte den Ausgleich für Rot-Weiss II. Foto: Mithat Gürser

Im Kellerduell der Verbandsliga Süd hat die Turnerschaft Ober-Roden einen 4:2-Sieg bei der SG Rot-Weiss Frankfurt II eingefahren. Damit haben sich die Rödermarker mit dem sechsten Saisonsieg aus der Abstiegszone katapultiert und den Vorsprung auf den direkten Kontrahenten auf sieben Punkte ausgebaut.

SG Rot-Weiss Frankfurt II - TS Ober-Roden 2:4 (1:2)

Rot-Weiss II-Coach Hicham Tahrioui sah bei der mittlerweile schon zwölften Saisonniederlage "80 Prozent Ballbesitz meines Teams. Wir machen aber zu viele individuelle Fehler, die wir nicht zum ersten Mal machen", bedauerte der Coach. Obwohl mit Velibor Velemir, Ilias Becker und Luca Scholten drei Spieler aus dem Hessenliga-Team abgestellt wurden, kassierten die Gastgeber die fünfte Niederlage in Folge. Die TS Ober-Roden stand zunächst tief und kompakt, lauerte aber auf Umschaltsituationen.

Immer wieder stießen die Gäste nach vorne und gingen so nach sechs Minuten in Führung. Nach einer abgewehrten Standardsituation nahm Patrick Schaub den Ball direkt und brachte Ober-Roden mit 1:0 in Führung. Die "Roten" hatten nach 25 Minuten die richtige Antwort gefunden, als nach einem Freistoß von Patrick Gürser die Kugel von Georgios Nasios zum Ausgleich eingedrückt wurde. Kurz vor dem Halbzeitpfiff jubelten aber wieder die Rödermarker. Auf Vorlage von Feta Suljic startete Dejan Djordjevic durch und brachte die Turnerschaft wieder mit 2:1 in Führung.

Zivojin Juskic: "Es war das erwartet schwere Spiel"

Nach dem Seitenwechsel kam Ober-Roden deutlich offensiver auf das Feld zurück. Djordjevic setzte Thomas Barowski in Szene, der einen Alleingang startete und auf 3:1 stellte (57.). Die Gastgeber kamen nach einer Stunde durch Denilsson da Silva wieder auf 2:3 heran und hielten die Begegnung bis zum Ende offen. Offensiv setzten die Gäste nun vor allem durch Konter Nadelstiche. In der Schlussphase konnte Suljic mit dem vierten Treffer den Schlusspunkt setzten und den wichtigen Sieg der Turnerschaft eintüten.

"Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen talentierten Gegner. Wir hatten uns vorgenommen zu kämpfen und kompakt zu stehen. Rot-Weiss hatte mehr Ballbesitz, aber wir hatten die klaren Torchancen. Wir konnten gegen das gepflegte Kurzpassspiel der Gastgeber gut dagegen halten. Zudem waren wir mit unserem schnellen Umschaltspiel sehr effektiv. Wir wissen, dass wir mit einfacher Spielweise zu Ergebnissen kommen müssen", bilanzierte TSO-Trainer Zivojin Juskic. RW-Kapitän Patrick Gürser haderte dagegen: "Wir kassieren zu viele einfache Tore. Wenn wir vier Tore daheim kassieren, können wir nicht fünf Tore selber machen".

Die Statistik:

SG Rot-Weiss Frankfurt II: Fey - Gürbüz, Singh (58. Yun), Samardzic, Velemir, Becker, Nasios (77. Gürsoy), da Silva, Mensah (69. Wendnagel), Gürser, Scholten - Trainer: Hicham Tahrioui.
TS Ober-Roden: Gkogkos - Wolf, Barowski, Schöppner, Henkel, Suljic (90. Schwäbe), Djordjevic (90.+1 Enders), Hesse, Schwab, Schaub, Blahut (77. Klinger) - Trainer: Zivojin Juskic.

Schiedsrichter: Terlan Tavasolli (Offenbach).
Zuschauer: 75.
Tore: 0:1 Patrick Schaub (6.), 1:1 Georgios Nasios (25.), 1:2 Dejan Djordjevic (45.), 1:3 Thomas Barowski (57.), 2:3 Denilsson da Silva (60.), 2:4 Feta Suljic (89.).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema