06.01.2018

Sinner: "Wir leben von der Geschlossenheit"

Kreisoberliga Büdingen: SG Hettersroth/Burgbracht im "KOL-Check"

Trainer Markus Sinner hofft, dass sich die Konstanz im neuen Jahr verbessert. Foto: Privat

Wie ist nach dem Fußballjahr 2017 die Stimmungslage bei den Kreisoberliga-Vereinen? Diese Frage beantworten die Trainer im Rahmen der Torgranate-Winterserie "KOL-Check". Dabei geben die Coaches Antworten zum bisherigen Saisonverlauf und zu den weiteren Zielen. Heute ist Markus Sinner (SG Hettersroth/Burgbracht) an der Reihe.

Wenn ich jetzt auf die Tabelle schaue ...

... dann bin ich auf den ersten Blick mit einem einstelligen Tabellenplatz als Aufsteiger zufrieden, wobei wir aber auch den ein oder anderen Punkt leichtfertig haben liegen lassen.

In der Restrunde verbessern soll sich ...

... vor allem möglichst die Konstanz.

Aus meiner Mannschaft hat sich niemand ein Sonderlob verdient, weil ...

... ich da niemanden raus heben möchte, wir leben von der Geschlossenheit ;)

Unser bestes Spiel war gegen den damals als Tabellenführer angereisten KSV Eschenrod, weil ...

... wir sie klar dominierten.

Unser schlechtestes Spiel war gegen den SV Ranstadt, ...

... dem natürlich mein Respekt gilt!!

Wenn ich in der Winterpause meinen Wunschspieler verpflichten könnte, dann wäre das ...

... unser am Kreuzband verletzter CO-Capitain Arnold Schuchart.

Das Überraschungsteam der Liga ist für mich ...

... die SG Stammheim/ Nieder-Mockstadt. Der Blick auf die Tabelle reicht.

Meister wird ...

... so wie es aussieht die Sportfreunde Oberau.

Absteigen werden ...

... darauf wage ich keine Antwort, zumal es mir auch nicht zusteht.

Wir beenden die Saison möglichst auf einem einstelligen Tabellenplatz, weil ...

... wir das Potenzial dazu haben, falls es keine gravierenden Ausfälle gibt.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema