Mein Torgranate Rhein-Main

17.02.2017

SG Höchst Classique gewinnt die erste Ü-40 Malta Soccer Trophy

3:2(0:0)-Endspielsieg nach Elfmeterschießen gegen die Maltesische Ü 40-Nationalmannschaft

Die "Old Boys vom Main": So sehen Sieger aus... Foto: Helmut Wagner.

Die Premiere der "Champions-League" für Ü 40-Fußballer, die vom 9.-11. Februar auf der Mittelmeerinsel Malta ausgetragen worden ist, war für die SG Höchst Classique ein voller Erfolg. Bei dem international besetzten Turnier mit Mannschaften aus Malta, der Schweiz und Deutschland fanden an drei Spieltagen spannende Duelle auf gutem Niveau statt. Im Endspiel besiegten die Frankfurter Vorstädter die Maltesische Ü 40-Nationalmannschaft im Elfmeterschießen.

Bei zehn teilnehmenden Mannschaften - aus deutscher Sicht waren neben der SG Höchst Classique auch die Ü 40 Teams TSV Reinbek-Hamburg, der VfB Gießen, die DJK Schwarzberg/Buch aus Baden-Württemberg, der VfR Aalen, der SV 47 Lichtenberg, der FSV 1913 Hailer und der TSV 1880 Wasserburg vertreten - wurden die Gruppenspiele auf den Sportanlagen in Luxol und Melita ausgetragen. In zwei Dreiergruppen und einer Vierergruppe konnten sich sechs Mannschaften für die Endrunde qualifizieren.

In der Vorrunde trafen die "Jungs vom Stadtpark" auf den TSV Reinbek und die DJK Schwarzberg/Buch. Konnten die Höchster die Partie gegen die Kicker von der Ostalp mit 3:0 noch klar für sich entscheiden, mussten die "Old Boys vom Main" gegen die Hamburger eine knappe 1:2-Niederlage einstecken. Damit landete die Elf von Ersatzcoach Christian Balzer als Tabellenzweiter in der Endrundengruppe zwei.

Über Zwischenrunde ins Finale

Gegen den SV 47 Lichtenberg legten die Höchster den Grundstein für das Finale: Nachdem der überragende Jean Kabuya das 1:0 erzielte, erhöhte Kapitän Andreas Grabitsch auf Zuspiel von Tekin Baylan uneinholbar auf 2:0. Den Ostberlinern gelang nur noch der Anschlusstreffer. Im letzten Zwischenspiel reichte der Ü 40 von der SGH somit ein Remis für den Finaleinzug - und das sicherten sich die Frankfurter Vorstädter mit einem 0:0 gegen den VfR Aalen.

Vor dem Finale gegen die Maltesische Ü 40-Nationalmannschaft waren die Künste von Usingens Physiotherapeuten Frank Spitzenberger gefragt. Weil den Höchstern jetzt schon vier Spiele in den Knochen steckten, hatte er allerhand zu tun, um die Balzer-Elf für das Endsiel gegen die Malteser nochmals "aufzupäppeln."

Dass es im Finale gegen die technisch versierte Ü 40-Nationalmannschaft von Malta ein hartes Stück Arbeit werden würde, war allen klar, denn das Team um den ehemaligen Superstar Gilbert Agius, der über 100 Länderspiele für Malta bestritten hatte, zeigte schon in den vorangegangenen Partien spielerische Klasse. Den technischen Fähigkeiten der Malta Selection begegnete der dreimalige deutsche Ü 40-Vizemeister mit den Fußballtugenden Disziplin und Kampfgeist und hatte damit Erfolg: Diesmal ging es nicht nur in die Verlängerung, sondern weiter ins Elfmeterschießen. Bei drei vorgesehenen Schützen pro Team trafen Sven Müller und Jean Kabuya für die Höchster, danach machte Classique-Torhüter Christian Giggel mit seinem parierten Elfmeter den Weg frei für Christian Balzer: Der 44-jährige Petterweiler, der noch in der Kreisoberliga Friedberg als Spieler aktiv ist, traf eiskalt und sicherte seiner Mannschaft den Turniersieg.

Es wird gemunkelt, dass die "Old Boys vom Main" die anschließende Playersnight in eine Classique-Party verwandelt hätten und der Finalsieg im Hilton Hotel bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Autor: Christoph Wess

Kommentieren

Vermarktung: