10.01.2018

Sebastian Pacher assistiert Lemm

Hessenliga: Simeonakis neuer U23-Trainer

Artur Lemms Begleitung an der Seitenlinie ist gefunden. Foto: Thomas Zöller

Bei der Nachfolge für Carsten Hennig, der dem Hessenligisten VfB Ginsheim seit Beginn der Winterpause nicht mehr als Trainer zur Verfügung steht, hat der Aufsteiger mit Sebastian Pacher für Ersatz gesorgt. Pacher hatte bis dato das Amt des Cheftrainers von Ginsheims U23 inne, das jetzt wieder Theo Simeonakis übernimmt.

"Nach dem Ausstieg von unserem langjährigen Trainer Carsten Hennig wird Sebastian Pacher das Amt des Co-Trainers übernehmen. Er unterstützt in dieser Tätigkeit unseren Cheftrainer Artur Lemm in der 1. Mannschaft. Gleichzeitig wird Theo Simeonakis Trainer der U23, die in der Kreisoberliga spielt", heißt es in der Pressemitteilung der Ginsheimer.

"Zusätzlich wird Theo Simeonakis Mitglied des Jugendvorstands, um die Entwicklung in der Jugendabteilung des VfB Ginsheim voranzutreiben. Ziel ist es, die erfolgreiche Jugendarbeit des VfB weiter zu entwickeln und somit den Unterbau der Aktivenmannschaften zu gewährleisten. Theo Simeonakis ist kein Unbekannter beim VfB. Er übernahm 2015/16 die Verantwortung für die U19 des VfB Ginsheim, entwickelte einen starken Jahrgang und führte diese in der darauffolgenden Saison 2016/17 in die Verbandsliga. Danach ist er als Trainer zum SV Dersim Rüsselsheim gewechselt", ergänzt Ginsheims sportlicher Leiter Marcus Spahn.

Ginsheims Chefcoach Artur Lemm ist von der neuen Variante sehr angetan: "Es ist die perfekte Lösung. Sebastian hat Autorität und die Jungs hören auf ihn. Ich habe immer gesagt, dass ich keinen Co-Trainer brauche, der die Hütchen aufstellt. Ihm kann ich voll und ganz vertrauen, nicht zuletzt, weil wir uns schon 21 Jahre kennen, zusammen Sport studiert haben und gemeinsam ein Sportgeschäft führen."

Autor: Christoph Wess

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften