13.11.2017

Pilipovic neuer Spielertrainer beim FC Tempo

Kreisoberliga Frankfurt: Milanovic nicht mehr im Amt

Neuer Spielertrainer beim FC Tempo: Borislav Pilipovic. Foto: FC Tempo.

Der Frankfurter Kreisoberligist FC Tempo vermeldet einen Trainerwechsel. Der erst im Sommer direkt aus Serbien gekommene Trainer Dragoljub Milanovic ist an der Ginnheimer Woogwiese nicht mehr im Amt. Stattdessen hat der bisherige Spieler Borislav Pilipovic die Rolle des Spielertrainers beim serbischen Fußballklub übernommen.

Beim überraschend deutlichen 4:1-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer Spvgg. 03 Fechenheim war der Spieler mit der Nummer zehn schon als neuer Chef an der Kommandobrücke involviert. "Die sportliche Situation sowie die berufliche Situation des bisherigen Trainers waren ausschlaggebend für die Entscheidung im gegenseitigen Einvernehmen. Er konnte die Mannschaft nicht mehr erreichen", sagte Zoran Marcetic, der Sportliche Leiter des FC Tempo, zu den Gründen der Trennung.

Tempo hat die Hinrunde mit 18 Punkten auf dem 12. Platz abgeschlossen und schwebt auch weiterhin in Abstiegsgefahr, weil aufgrund der prekären Situation der Frankfurter Vereine in der Gruppenliga West mit einem vermehrten Abstieg von derzeit vier Vereinen zu rechnen ist.

Zaric und Sladojevic neu bei Tempo

Der 33-jährige Pilipovic ist Bosnier und spielte als Profi in Kroatien und Bosnien-Herzegowina. Sein höchster Marktwert lautete im Jahre 2011 laut "Transfermarkt.de" 850000 Euro. Mit dem kroatischen Erstligisten Slaven Belupo nahm Pilipovic an der Europa League-Qualifikation in der Saison 2012/13 teil und kam zu Einsätzen gegen Portadown FC (Nordirland) und Athletic Bilbao (Spanien).

In der laufenden Saison hat Pilipovic schon elf Tore für den FC Tempo erzielen können. Außerdem vermeldet Tempo zwei Neuzugänge: Seit dem 1. November sind der Kroate Marko Zaric und der Serbe Bosko Sladojevic für Tempo spielberechtigt, dem gegen Fechenheim prompt ein Tor gelang.

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften