11.02.2018

OFC schießt sich auf Rang zwei

Regionalliga Südwest: 3:0-Sieg gegen Elversberg

Serkan Firat erwischte die Elversberger kurz nach der Halbzeit auf dem falschen Fuß. Foto: Patrick Scheiber

Im ersten Punktspiel des Jahres haben es die Offenbacher Kickers endlich geschafft. Gegen den Angstgegner SV Elversberg feierte die Reck-Elf im neunten Anlauf mit dem 3:0 (0:0)-Erfolg ihren ersten Heimsieg. Damit ist der OFC vorbei am SV Waldhof Mannheim auf Tabellenplatz zwei der Regionalliga Südwest geklettert.

Kickers Offenbach - SV 07 Elversberg 3:0 (0:0)

Mit dem Anpfiff setzten die Elversberger die Offenbacher erst einmal unter Druck. Die erste Schrecksekunde galt es für die Reck-Elf zu überstehen, als die Abseitsfalle nicht funktionierte und Jean Romaric Kevin Koffi auf Leandro Grech passte. Der fand aber aus fünf Metern in Daniel Endres seinen Meister (7.). Zehn Minuten später war es dann Koffi selbst aus fünf Metern, dem Endres im Weg stand. Dann doch fast die Führung für den OFC: Ihab Darwiche zog von der rechten Seite aus etwa zehn Metern ab, der Ball ging links nur knapp daneben (23.).

Die Kickers kamen nach und nach besser ins Spiel, Höhe Strafraum war aber erst einmal spätetens Schluss. Nach einer halben Stunde Glück für den Gastgeber: Jan Hendrik Marx bekam den Ball im eigenen 16er an die Hand, der Pfiif von Schiedsrichter Tobias Reichel blieb aber aus. Zu diesem Zeitpunkt auch erst der zweite Torschuss Richtung Elversberger Gehäuse von Maik Vetter. Vor der Halbzeit dann umgekehrt Pech für die Hausherren, denn Marx ging gegen Benno Mohr im direkten Duell um. Aber wiederum zeigte Reichel nicht auf den ominösen Punkt. Einen weiteren Elfer forderten die OFC-Fans kurz darauf ein, im Gegenzug setzte Florian Bichler einen Kopfball nur knapp drüber (43.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die Elversberger - der Angstgegner der Kickers, weil sie bei ihren letzten acht Auftritten am Bieberer Berg nie verloren hatten - sofort kalt erwischt: Nach einem Doppelpass zwischen Niklas Hecht-Zirpel und Darwiche bringt Hecht-Zirpel den Ball in die Mitte und Serkan Firat musste nur noch den Fuß hinhalten (48.). Hecht-Zirpel hatte dann das 2:0 auf dem Fuß, bekam aber keinen Druck hinter den Ball (53.). Das machte aber nichts, denn Benjamin Kirchhoff vollstreckte aus fünf Metern kurz danach.

Im weiteren Verlauf hielten die Offenbacher die Gäste geschickt fern vom eigenen Tor. Immer wieder zeigte sich Kirchhoff als Bereiniger von Elversberger Angriffsbemühungen. Neuzugang Grgo Zivkovic kam zu seinem Debüt. Der 24-jährige Kroate machte seine Sache gut. Das Spiel war schon längst gelaufen, als der Japaner Ko Sawada mit einem Kopfballtor den 3:0-Endstand besorgte (90.+1).

Die Statistik:

Kickers Offenbach: Endres - Schulte, Marx, Maier, Kirchhoff - Darwiche (71. Sawada), Rapp, Hodja, Firat - Hecht-Zirpel (81. Zivkovic), Vetter (87. Sentürk) - Trainer: Oliver Reck.
SV 07 Elversberg: Lehmann - Kohler, Bohl, Grech, Mohr, Maek, Gaul, Koffi, Bichler (67. Sellentin), Skenderovic (67. Soyak), Perstaller - Trainer: Karsten Neitzel.

Schiedsrichter: Tobias Reichel (GSV Maichingen).
Zuschauer: 5056.
Tore: 1:0 Serkan Firat (48.), 2:0 Benjamin Kirchhoff (58.), 3:0 Ko Sawada (90.+1).

Autor: Christoph Wess

Kommentieren

Vermarktung: