14.01.2018

Oberrad gewinnt Bad Sodener "Joma"-Turnier

3:2-Sieg im Finale gegen Jahn Hiesfeld

Stolzer Sieger des Bad Sodener "Joma-Turniers": Spvgg. 05 Oberrad. Foto: Pedro Acebes

Der Frankfurter West-Gruppenligist Spvgg. 05 Oberrad hat die zweite Auflage des Bad Sodener "Joma"-Turniers gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Baldo Di Gregorio setzte sich am Sonntagabend im Finale des hervorragend organisierten Hallenevents gegen Jahn Hiesfeld aus der Oberliga Nordrhein mit 3:2 durch.

Nach einem neunstündigen Mammutprogramm mit insgesamt 45 Spielen, in denen satte 192 Tore aus dem Spiel heraus fielen, konnte Turnierorganisator Alexander Karsten ein sehr positives Fazit der Veranstaltung ziehen: "Es war ein überragendes Turnier, welches super gelaufen ist. Es war aller Ehren wert, welche Anreisewege einige Teilnehmer auf sich genommen haben". Dabei bezog sich der in Personalunion auch als Trainer des Lokalmatadoren SG Bad Soden tätige Karsten auf drei Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen: SV Uedesheim, SC Bayer 05 Uerdingen und Jahn Hiesfeld. Diese drei Klubs waren schon am Samstag angereist und hatten in der Stadt im Main-Taunus-Kreis übernachtet.

Leider nicht den Weg in die Hasselgrundhalle hatte der ASV Durlach gefunden. Der Verein aus dem Karlsruher Stadtteil hatte abgesagt, weil der nordbadische Verbandsligist kurzfristig einen Trainerwechsel vollzogen hatte und die Turnierteilnahme in Hessen dem neuen Coach offenbar nicht in die Planungen passte. Somit wurden in einer von zwei Siebener-Gruppen alle Spiele des ASV Durlach mit jeweils 0:3 für den Gegner gewertet. Spannend ging es bei den Spielen, die auf Parkettboden jeweils elf Minuten dauerten, in beiden Gruppen zu, sodass sich ganz enge Tabellenkonstellationen ergaben und die Teilnehmer für das Halbfinale erst gegen Ende der Gruppenphase endgültig ermittelt werden konnten.

In der Gruppe 1 zeigten die Nordrhein-Westfalen von Jahn Hiesfeld den besten und erfolgreichsten Fußball. Der Nordrhein-Oberligist aus dem Dinslakener Stadtteil leiste sich zwar eine 1:2-Niederlage gegen Süd-Verbandsligist SC Hanau 1960 und spielte 2:2 gegen den späteren Turniersieger Oberrad, mit 13 Punkten reichte das aber insgesamt zum Gruppensieg. Als Gruppenzweiter kamen die Oberräder mit drei Siegen und drei Remis ungeschlagen weiter.

"Wir haben uns wie die Portugiesen nach dem Minimalprinzip ins Halbfinale befördert. An einen Turniersieg war da noch nicht zu denken", befand Mario Di Falco, der Sportliche Leiter der 05er. Ganz knapp das Nachsehen hatte in dieser Gruppe Hanau 1960. Im letzten Gruppenspiel hätten die von Okan Sari betreuten Industriestädter einen Sieg mit sieben Toren Differenz gegen Gastgeber SG Bad Soden benötigt. Nach einer zwischenzeitlichen 5:1-Führung kam es dann zu etwas Unruhe zwischen den Akteuren.

1960-Akteur Benjamin Braus hatte dabei seine Nerven nicht im Griff und bekam eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt, worauf sich die Gemüter wieder beruhigten. Letztlich reichte es sportlich nur zu einem 5:3-Sieg für den HSC 1960 und die Hanauer mussten vorzeitig den Heimweg antreten. Noch spannender ging es in der zweiten Gruppe zu, denn hier hatten bis zum Ende der Gruppenphase gleich vier Teams Chancen auf das Weiterkommen. Germania Weilbach verspielte nach zehn Punkten aus den ersten vier Spielen mit zwei Niederlagen am Schluss das Halbfinal-Ticket.

Süd-Verbandsligist Türk Gücü Friedberg hoffte mit zehn Punkten auf das Halbfinale, hatte seine sechs Spiele aber schon frühzeitig abgeschlossen und musste auf die restlichen Ergebnisse warten. Die Konstellation vor dem letzten Gruppenspiel ergab, dass der SG Hoechst und der U19 des FSV Frankfurt jeweils ein Remis zum gemeinsamen Einzug in das Halbfinale reichen würde. Und so endete das letzte Gruppenspiel 1:1 und beide Teams waren zum Leidwesen der wartenden Friedberger weiter. "Ärgerlich ist nicht unser Ausscheiden, sondern dass wir fast zwei Stunden lang umsonst gehofft und gewartet haben", konstatierte der Sportliche Leiter von TGF Gökhan Satir.

Zu spät in Fahrt waren die Osthessen vom SV Neuhof gekommen. Dem Nord-Verbandsligisten reichten drei Siege nach schwachem Start nicht mehr aus. Noch enger ging es im Halbfinale zu, denn in beiden Partien fiel die Entscheidung im Neunmeterschießen. Nach einem 3:3 zwischen Jahn Hiesfeld und der U19 des FSV triumphierten die Nordhreiner mit 3:2 vom ominösen Punkt. Zwischen der SG Hoechst und Oberrad stand es nach elf Minuten 1:1. Hier hatten die 05er in der Neunmeter-Lotterie mit 5:4 das bessere Ende für sich.

Das Spiel um Platz drei wurde nicht ausgespielt, hier gewann Hoechst gegen die FSV U19 mit 4:2 im Neunmeterschießen. Und im Endspiel wurde noch einmal toller Hallenfußball geboten. In einem packenden Finale waren Khalid El Houssaini und Ivan Barisic für Oberrad erfolgreich. Ersterer markierte das erste und das dritte Tor im Finale und wurde auch zum besten Spieler des Turniers gewählt. "Der Gegner hat uns alles abverlangt", lobte Di Falco den hierzulande exotischen Gegner und freute sich über den Turniersieg.

Gruppe 1:

SG Bad Soden - Jahn Hiesfeld 1:2
DJK Flörsheim - Spvgg. 05 Oberrad 1:1
ASV Durlach - 1960 Hanau 0:3 kampflos
DJK Flörsheim - Bayer Uerdingen 4:1
1960 Hanau - Jahn Hiesfeld 2:1
SG Bad Soden - Spvgg. 05 Oberrad 2:4
ASV Durlach - Jahn Hiesfeld 0:3
SG Bad Soden - Bayer Uerdingen 1:1
DJK Flörsheim - 1960 Hanau 2:2
ASV Durlach - SG Bad Soden 0:3 kampflos
Spvgg. 05 Oberrad - 1960 Hanau 1:1
ASV Durlach - Bayer Uerdingen 0:3 kampflos
Spvgg. 05 Oberrad - Jahn Hiesfeld 2:2
DJK Flörsheim - ASV Durlach 3:0 kampflos
Bayer Uerdingen - 1960 Hanau 3:3
ASV Durlach - Spvgg. 05 Oberrad 0:3 kampflos
Bayer Uerdingen - Jahn Hiesfeld 0:5
SG Bad Soden - DJK Flörsheim 0:7
Spvgg. 05 Oberrad - Bayer Uerdingen 7:1
Jahn Hiesfeld - DJK Flörsheim 1:0
SG Bad Soden - 1960 Hanau 3:5

Tabelle:
1. Jahn Hiesfeld 14:5 Tore, 13 Punkte
2. Spvgg. 05 Oberrad 18:7 Tore, 12 Punkte
----------------------------------------------------------
3. SC 1960 Hanau 16:10 Tore, 12 Punkte
4. DJK Flörsheim 17:5 Tore, 11 Punkte
5. Bayer Uerdingen 9:20 Tore, 5 Punkte
6. SG Bad Soden 10:19 Tore, 4 Punkte
7. ASV Durlach 0:18 Tore, 0 Punkte

Gruppe B:

SG Hoechst - SV Uedesheim 3:1
Viktoria Nidda - Germania Weilbach 1:2
Türk Gücü Friedberg - FSV Frankfurt U19 0:2
Viktoria Nidda - SV Neuhof 3:2
FSV Frankfurt U19 - SV Uedesheim 3:1
SG Hoechst - Germania Weilbach 2:2
Türk Gücü Friedberg - SV Uedesheim 3:1
SG Hoechst - SV Neuhof 3:2
Viktoria Nidda - FSV Frankfurt U19 4:4
Türk Gücü Friedberg - SG Hoechst 3:3
Germania Weilbach - FSV Frankfurt U19 4:0
Türk Gücü Friedberg - SV Neuhof 2:3
Germania Weilbach - SV Uedesheim 3:1
Viktoria Nidda - Türk Gücü Friedberg 2:3
SV Neuhof - FSV Frankfurt U19 0:2
Türk Gücü Friedberg - Germania Weilbach 3:1
SV Neuhof - SV Uedesheim 4:2
SG Hoechst - Viktoria Nidda 4:2
Germania Weilbach - SV Neuhof 1:5
SV Uedesheim - Viktoria Nidda 2:4
SG Hoechst - FSV Frankfurt U19 1:1

Tabelle:
1. SG Hoechst 16:11 Tore, 12 Punkte
2. FSV Frankfurt U19 12:10 Tore, 11 Punkte
----------------------------------------------------------
3. Türk Gücü Friedberg 14:12 Tore, 10 Punkte
4. Germania Weilbach 13:12 Tore, 10 Punkte
5. SV Neuhof 16:13 Tore, 9 Punkte
6. Viktoria Nidda 16:17 Tore, 7 Punkte
7. SV Uedesheim 8:20 Tore, 0 Punkte

Halbfinale:

Jahn Hiesfeld - FSV Frankfurt U19 3:3, 3:2 im Neunmeterschießen
SG Hoechst - Spvgg. 05 Oberrad 1:1, 4:5 im Neunmeterschießen

Um Platz 3:

FSV Frankfurt U19 - SG Hoechst 2:4 im Neunmeterschießen

Endspiel:

Jahn Hiesfeld - Spvgg. 05 Oberrad 2:3

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: