05.01.2018

Ober-Rosbach führt Petterweiler Mini-Turnier an

Lediglich sechs Teilnehmer/Olympia Frankfurt erscheint nicht

Der FC Ober-Rosbach führt das Klassement des spärlich bestzten Petterweiler Hallenturniers nach dem ersten Turniertag an. Foto: Pedro Acebes

Passend zum allgemeinen Trend, wonach die Teilnahme an Hallenturnieren für die Vereine als immer unattraktiver angesehen wird, hat am Freitagabend die traditionsreiche Veranstaltung des VfB Petterweil mit lediglich sechs Teilnehmern begonnen. Die 32. Auflage des Turniers musste mit einem minimalen Starterfeld gestartet werden, weil der Frankfurter Südost-A-Ligist FFC Olympia trotz Turnierzusage einfach nicht erschienen war.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hatte sich der veranstaltende Friedberger Kreisoberligist für den Turniermodus "jeder gegen jeden in einer Gruppe" entschieden. In den letzten Jahren war dieses Turnier stets gut besetzt und es nahmen zeitweise bis zu 15 Klubs, darunter auch Vereine aus dem Frankfurter Stadtgebiet, regelmäßig teil. Doch in seiner 32. Edition war zumindest der erste Turniertag in der Petterweiler Sporthalle nur noch ein Schatten von dem, was in den Jahren zuvor geboten wurde. Als ob das Teilnehmerfeld mit geplanten sieben Teams nicht ohnehin schon gering genug gewesen wäre, fehlte vor dem Anpfiff des zweiten Turnierspiels jede Spur vom FFC Olympia 07 Frankfurt.

Im Laufe des Abends wurde dann immer klarer, dass die Mannschaft aus dem Ostpark nicht mehr erscheinen würde. "Wir haben weder eine Absage, noch eine Benachrichtigung des Vereins erhalten", ärgerte sich Bernd Hartmann, der Vorsitzende der Petterweiler, über das Fernbleiben der Frankfurter Fußballer. Somit wurde das Rumpfprogramm noch einmal um eine halbe Stunde verkürzt.

Statt der geplanten neun Partien je 15 Minuten wurden nur sechs Begegnungen ausgetragen. Als ob das nicht schon genug gewesen wäre, fiel auch noch die Uhr aus, sodass die wenigen Zuschauer zeitweise den Spielstand und die noch zu spielenden Minuten nicht mitverfolgen konnten. Das passte dann irgendwie in den Abend und in die Kategorie "Pleiten, Pech und Pannen". Bemerkenswert noch der Auftritt von Gökhan Kocatürk im Tor von Blau-Gelb Friedberg, der die 0:6-Niederlage als Torwart gegen die SG Rodheim nicht vermeiden konnte, aber eine höhere Niederlage verhinderte.

Der im "Hauptberuf" als Trainer des West-Gruppenligisten SC Dortelweil tätige Keeper meinte: "Mein Spielerpass liegt noch bei den Bunten. Somit helfe ich wenn möglich gerne aus". Mit drei Siegen führt der Kreisoberligist FC Ober-Rosbach die Zwischentabelle mit neun Punkten an, gefolgt von der SG Rodheim mit zwei Siegen und sechs Punkten. Ohne Punktgewinn ist bislang die Rumpfelf des gastgebenden VfB Petterweil geblieben. Morgen geht es ab 15 Uhr mit dem zweiten Turnierteil weiter. Dann sollen ab 15 Uhr immerhin noch neun Spiele absolviert werden, bis der Turniersieger dieser schwachen Konkurrenz feststehen wird.

Ergebnisse am Freitagabend:

VfB Petterweil - FC 1945 Ober-Rosbach 1.5
SV Blau-Gelb Friedberg - SG Rodheim 0:6
FC 1945 Ober-Rosbach - FC Inter Reichelsheim 5:1
SG Rodheim - SV Rosbach 8:0
VfB Petterweil - FC Inter Reichelsheim 1:2
FC 1945 Ober-Rosbach - SV Rosbach 8:3

Tabelle:

1. FC Ober-Rosbach 18:5 Tore, 9 Punkte
2. SG Rodheim 14:0 Tore, 6 Punkte
3. FC Inter Reichelsheim 3:6 Tore, 3 Punkte
4. VfB Petterweil 2:7 Tore, 0 Punkte
5. Blau-Gelb Friedberg 0:6 Tore, 0 Punkte
6. SV Rosbach 3:16 Tore, 0 Punkte

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: