Mein Torgranate Rhein-Main

16.02.2017

Niedernhausen steht im Endspiel

Wintercup Griesheim: 4:3-Sieg gegen Gastgeber Griesheim

Ilias Amallah (in blau) war erneut der entscheidende Protagonist beim SV Niedernhausen. Foto: Marcel Lorenz.

Der Wiesbadener Gruppenligist SV Niedernhausen hat beim Griesheimer Wintercup das Endspiel erreicht. Die Mannschaft von Trainer Jens Klische gewann nach dem 7:2-Auftaktsieg gegen die SGK Bad Homburg auch ihr zweites Gruppenspiel. Gegen die Hausherren von der Spvgg. 02 Griesheim gab es in einem rasanten Spiel einen 4:3-Erfolg.

Gruppe B: Spvgg. 02 Griesheim - SV Niedernhausen 3:4 (2:2)

"Vom Tempo her war das Spiel so, wie man sich das vorstellt. Niedernhausens Potenzial ist vergleichbar mit dem von Nieder-Erlenbach, unserem ersten Pflichtspielgegner. Gegen gute Gegner legen wir immer eine Schippe drauf", lautete das Fazit von Griesheims Trainer Christian Kossack nach den ansehnlichen 90 Minuten gegen den Tabellenvierten der Gruppenliga Wiesbaden. In der ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Matthias Bernert das Team aus dem Autal mit 1:0 in Führung. Für die Griesheimer konnte Stürmer Mario Sporer egalisieren, bevor Gürkan Bingöl die Gäste wieder mit 2:1 nach vorne brachte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Griesheims Kai Brandenburger zum 2:2 aus. Nach dem Seitenwechsel war auch weiterhin viel Bewegung in der Partie. Der SVN spielte die Konter schnell aus und schaltete dabei jeweils schnell um. Pech hatte Torjäger und Kapitän Manuel Ulm mit einem Pfostenschuss.

Im Zuge eines weiteren Konters traf Mohamed Adou zum 3:2 für Niedernhausen. Aber die Hausherren gaben nicht auf und kamen nach einer Flanke von der linken Seite durch Daniel Sikorski zum dritten Mal zum Ausgleich. Für die Entscheidung sorgte Ilias Amallah, der schon am Vortag drei Tore erzielt hatte. Der Ex-Biebricher zeichnete für das entscheidende 4:3 verantwortlich und katapultierte Niedernhausen ins Endspiel. Kapitän Manuel Ulm dagegen blieb nach seinen drei Treffern vom Vortag ohne eigenes Tor. Kossack war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: "Kai Brandenburger findet zu alter Stärke zurück. Das Mittelfeld stand kompakt. Die Jungs sind fit für die Punktrunde". Glück hatte am Ende Griesheims Mirko Budimir, der nach einer in seiner Landessprache getätigten Beleidigung ungestraft davon kam. Schiedsrichter Metehan Babat hatte die verbale Entgleisung vernommen, pfiff daraufhin auch ab, verzichtete aber nach ermahnenden Worten auf das Zücken der Roten Karte.

Türk Gücü Rüsselsheim ersetzt die SG Westend

Den Turnierplan durcheinander wirbelte die kurzfristige Absage der SG Westend. Schon die Zusage des Vereins von der Sondershausenstraße hätte für Verwunderung sorgen müssen, da der Kreisoberligist am kommenden Sonntag ein Pflichtspiel gegen den FC Posavina zu absolvieren hat, demzufolge also gar nicht an den Platzierungsspielen hätte teilnehmen können. "Westend hat sich zwar entschuldigt, aber die Art und Weise der Absage stimmt mich schon traurig", meinte Kossack. Immerhin konnte kurzfristig - auch unter Mithilfe unseres Online-Portals - mit Türk Gücü Rüsselsheim aus der Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau ein Ersatzteam gefunden werden. Die Mannschaft von Trainer Özkan Alik steigt morgen gegen den 1. FC-TSG Königstein in das Turniergeschehen ein.

Stenogramm:

Spvgg. 02 Griesheim: T.Brandenburger; Jung, Becker, El Fechtali, Sikorski, Quadah, Garces Tesado, K.Brandenburger, Petos, Budimir, Sporer - Ersatzbank: Wickert; Shojaei, Zewede Hagos, Dzebic, Aktas, Eski, Adusei - Trainer: Christian Kossack.

SV Niedernhausen: S.Wagner; Bektas, Hernandez, Aodicho, Adou, Schenk, Klose, Amallah, Ulm, Bingöl, Bernert - Ersatzbank: Truka; Krabler, Klische, D´Antonio, T.Wagner - Trainer: Jens Klische.

Schiedsrichter: Metehan Babat (SG Riederwald). Zuschauer: 10.

Tore: 0:1 Matthias Bernert (14.), 1:1 Mario Sporer (25.), 1:2 Gürkan Bingöl (36.), 2:2 Kai Brandenburger (44.), 2:3 Mohamed Adou (70.), 3:3 Michael Adusei (76.), 3:4 Ilias Amallah (81.).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: