17.06.2017

Melih Gültekin sucht neue Herausforderung

Verbandsliga Süd: Innenverteidiger verlässt Türk Gücü Friedberg

Melih Gültekin verlässt Türk Gücü Friedberg. Foto: Türk Gücü Friedberg

Nach einem Jahr beim Süd-Verbandsligisten Türk Gücü Friedberg gehen der Verein und Melih Gültekin wieder getrennte Wege. Nach der "sportlichen Odyssee" trug der 28-Jährige maßgeblich dazu bei, dass die Friedberger dann doch noch die Saison mit einem guten fünften Tabellenplatz abgeschlossen haben.

"Das war schon eine irre Saison. Sowas habe ich noch nie erlebt. Obwohl die Mannschaft qualitativ mit sehr guten Einzelspielern bestückt war, standen wir im Winter noch auf einem Abstiegsplatz. Erst drei Wochen vor Ende der Saison stand fest, dass wir nicht absteigen", sagt Melih Gültekin, und fügt hinzu: "Unser neuer Trainer Mustafa Fil, der im Herbst den Trainerposten übernommen hatte, brachte richtig frischen Wind ins Team."

Obwohl sich Gültekin sehr wohl in Friedberg fühlte, konnte er sich mit den Verantwortlichen nach mehreren Gesprächen nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen: "Letztlich sprachen zu wenig Argumente für einen Verbleib bei Türk Gücü, weil der Verein viele Leistungsträger verloren hat. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen", beschreibt der in Bornheim wohnhafte Innenverteidiger die Situation.

Gültekin, der mit Rot-Weiss Frankfurt den Hessenliga-Aufstieg feierte, und auch schon bei den Sportfreunden aus Seligenstadt unter Vertrag stand, bevorzugt einen neuen Verein aus der Hessenliga oder Verbandsliga. "Am wichtigsten ist, dass die Ambitionen des Vereins auch realisierbar sind. Die Entfernung spielt dabei eine untergeordnete Rolle", setzt der Bankkaufmann seinen Schwerpunkt.

Autor: Christoph Wess

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema