30.12.2017

Mehmet Somun: "Ich bin wunschlos glücklich"

Gruppenliga Frankfurt West: FFV Sportfreunde 04 im GL-Check

Mehmet Somun will kein Spiel mehr nach einer Führung aus der Hand geben. Foto: Jörg Schulz

Wie ist nach dem Fußballjahr 2017 die Stimmungslage bei unseren Vereinen? Diese Frage beantworten die Trainer im Rahmen der Torgranate-Winterserie "Ligacheck". Als erster Übungsleiter aus der Gruppenliga Frankfurt West ist heute Mehmet Somun vom Aufsteiger und Tabellendritten FFV Sportfreunde 04 an der Reihe, der sich zum bisherigen Saisonverlauf und zu den weiteren Zielen äußert.

Wenn ich jetzt auf die Tabelle schaue...

... sehe ich die FFV Sportfreunde 04 als besten Aufsteiger auf dem 3. Platz in der Gruppenliga.

In der Restrunde verbessern soll sich...

... die Chancenverwertung. Auch die Anzahl der Gegentore muss reduziert werden und ich hoffe, dass wir kein Spiel mehr nach einer Führung aus der Hand geben.

Aus meiner Mannschaft hat sich ein Sonderlob verdient...

... Ich tue mir sehr schwer damit, jemanden hervorheben zu müssen. Es geht um das Kollektiv und die Teamfähigkeit. Jeder wird gebraucht. Ob das der dritte Einwechselspieler mit der Nummer 14 ist oder die Nummer 15, der vielleicht nicht eingewechselt wurde, dafür aber die Woche im Training das Niveau hochgehalten hat. Wir haben mit der Meisterschaft in der Kreisoberliga, der jetzigen Position in der Gruppenliga, und mit dem Erreichen des Halbfinales im Kreispokal ein sehr erflogreiches Jahr 2017 erlebt.

Ein Sonderlob und Dank hat sich natürlich die gesamte Mannschaft verdient, der Verein mit seinem Vorstand und vor allem der Sportliche Leiter Udo Felder. Diejenigen, die die Rahmenbedingungen für diesen Kader geschaffen haben. Der Torwarttrainer Patrick Post, die Physiotherapeutin Adriana Cortese, auch unser Trainergespann der 1B ( 2. der KLB FFM Gruppe 2) Claudio Sardagne und Michael Cierzniak. Erfolg hat man entweder gemeinsam oder gar nicht. Es müssen alle Ihren Beitrag leisten und zusammen funktionieren.

Unser bestes Spiel war gegen...

... Beienheim, weil uns in diesem Spiel über die gesamte Spielzeit alles gelungen ist und wir offensiv geglänzt haben, ohne die Defensive zur vernachlässigen. Allerdings bekomme ich nach wie vor Gänsehaut, wenn ich an unser Heimspiel gegen die SG Bornheim denke. Wir lagen in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich 1:3 hinten, haben dann, nachdem wir uns das 3:3 erkämpft haben, noch das 3-4 kassiert, wo jeder dachte, das Spiel sei somit entschieden. Am Ende haben wir 5:4 gewonnen.

Unser schlechtestes Spiel war gegen...

... den FV Stierstadt, weil wir im Hin- und Rückspiel jeweils geführt haben und leider nur einen Punkt aus den beiden Partien ergattern konnten.

Wenn ich in der Winterpause meinen Wunschspieler verpflichten könnte, dann wäre das...

... keiner. Ich bin mit meinem Kader wunschlos glücklich.

Das Überraschungsteam der Liga ist für mich...

... FFV Sportfreunde 04, weil die “Speuzer“ als Aufsteiger nach der Hinrunde einige Aufstiegskandidaten hinter sich gelassen haben.

Meister werden...

... Das machen die ersten Acht der Tabelle unter sich aus. Aufsteigen wird dann die Mannschaft, die es schafft, mehr Konstanz zu zeigen und sich somit weniger bzw. keine Ausrutscher gegen vermeintlich “schwächere“ Gegner leistet.

Absteigen werden...

... schwierig bei so vielen Absteigern, da auch eine Prognose abzugeben. Ich denke, dass sich die Tabelle auch in den unteren Regionen noch stark verändern könnte.

Wir beenden die Saison auf...

... einem Platz, mit dem wir in unserem ersten Gruppenliga-Jahr zufrieden sein können.

Autor: Christoph Wess

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema