03.12.2017

Leopold: "Das ist kein Beinbruch"

Verbandsliga Mitte: Eddersheim kassiert spät das Gegentor

Trotz Schneefall wurde in Eddersheim gespielt. Foto: Pedro Acebes

Trotz des Schnees wurde in Eddersheim die Partie gegen die SG Kinzenbach ausgetragen. In der einzigen Begegnung, der Verbandsliga Mitte, die an diesem Tag angepfiffen wurde, musste der FCE spät den 1:1-Ausgleich hinnehmen und konnte die knappe Führung nicht über die Zeit retten.

FC Eddersheim - SG Kinzenbach 1:1 (0:0)

In der 92. Minute hatten der Tabellenletzte aus Kinzenbach noch Grund zum Jubeln. Weil die Eddersheimer Hintermannschaft einen Ball nicht aus dem Strafraum heraus bekam, sondern das Spielgerät ins Zentrum klärte, nutzte die SG diese Chance. Der eingewechselte Starmann schob den Ball ins linke untere Eck zum 1:1 ein. "Das ist kein Beinbruch und ich mache meiner Mannschaft auch keinen Vorwurf. Das einzige, was wir uns heute ankreiden müssen ist, dass wir das 2:0 nicht gemacht haben", äußerte sich Trainer Rouven Leopold nach Abpfiff zu der Partie.

Zuvor bewies Eddersheims Coach ein glückliches Händchen mit seinen Einwechslungen. Paul Schuster, der zur zweiten Hälfte für Alexander Scholz in die Partie kam, erzielte die Führung für die Hausherren. Aus 16 Metern von der rechten Seite traf Schuster, der gegen Ende der Partie wieder ausgewechselt wurde, was aber nicht an seiner Leistung lag, wie Leopold im Nachhinein erklärte: "Das hatte taktische Gründe, weil wir gegen Ende noch mal mit hohen Bällen zum Torerfolg kommen wollten. Deshalb habe ich Malcoms Phillips ins Spiel gebracht." Doch auch dadurch wollte den Eddersheimern kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Dafür ließ die Leopold-Elf einige Möglichkeiten liegen. Ein Schuss von Niklas Rottenau ging an den Pfosten, Husejn Mevkic köpfte den Ball über das Tor und auch Marvin Essers Schussversuch ging über die Latte. "Es war nicht einfach auf dem Platz, dennoch haben die Jungs das gut gemacht. Das habe ich nicht erwartet, dass sich auf dem Rasen so viele Möglichkeiten ergeben. Ich dachte, wer das erste Tor macht gewinnt", so FCE-Coach Leopold zu den Platzverhältnissen.

Aufgrund des anhaltenden Schneefalls ergaben sich in der ersten Hälfte nämlich für beide Seiten keine Torchancen und es herrschte "Mittelfeldgeplänkel", wie Eddersheims Trainer nach der Partie sagte. Erst in der zweiten Hälfte erhöhte seine Mannschaft das Tempo und kam so zum Torerfolg. Doch es reicht nicht, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Auch weil Leopolds Gegenüber, SG-Coach Oliver Dönges, ebenfalls Glück mit seiner Einwechselung hatte. Aus diesem Grund trennten sich beide Mannschaften im Schneegestöber mit einem Unentschieden.

Die Statistik

FC Eddersheim: Miletic - Polat, Dechert, F. Rottenau, Hilser, Scholz (46. Schuster, 85. Phillips), N. Rottenau, König, Mevkic, Esser, Reuter (74. Holtz). - Trainer: Rouven Leopold.
SG Kinzenbach: Zörb - Mohr, Schadeberg (82. Hassler), Anker (62. Dietrich), Helm, Spottka, Franco Alas (64. Starmann), Ried, Ersentürk, Yener, Zeller. - Trainer: Oliver Dönges.

Schiedsricher: Yannick Stöhr.
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Paul Schuster (46.), 1:1 Sascha Starmann (90.+2).

Autor: Selina Eckstein

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema