Mein Torgranate Rhein-Main

15.02.2017

Königstein und Niedernhausen mit deutlichen Auftaktsiegen

Wintercup Griesheim: 16 Tore zum Turnierauftakt

Ilias Amallah (in blau) markierte drei Treffer für den SV Niedernhausen. Foto: Marcel Lorenz.

Zum Beginn des traditionellen Griesheimer Wintercups bekamen die insgesamt 30 Zuschauer am Mittwochabend Tore satt zu sehen. In den beiden Spielen fielen insgesamt 16 Tore. Dabei kam es zu deutlichen Siegen der beiden Gruppenliga-Teams gegen ihre Kontrahenten aus den Kreisoberligen. So bezwang im ersten Spiel der Gruppe A der 1. FC-TSG Königstein den FC Lorsbach mit 7:0 (3:0). Im folgenden Spiel der Gruppe B behielt der SV Niedernhausen gegen die SGK Bad Homburg mit 7:2 (5:1) die Oberhand.

Gruppe A: 1. FC-TSG Königstein - FC Lorsbach 7:0 (3:0)

"Das war ein klarer Sieg und wir haben verdient gewonnen. Einziges Manko war die Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit. Da haben wir zu viele Chancen vergeben", konstatierte Königsteins Trainer Bayram Mechmet nach dem ungefährdeten Sieg gegen das Team aus der Kreisoberliga Main-Taunus. Der neue Japaner Taiki Ishiyama hatte schon in der zweiten Spielminute per Kopfball auf Flanke von Fajes Fazel für das frühe 1:0 gesorgt. Auch danach dominierte nur der West-Gruppenligist, der durch Ashkan Asadian auf 2:0 erhöhen konnte.

Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff sorgte Dennis Winter für den komfortablen 3:0-Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Königstein keine Mühe, um die schwachen Lorsbacher in Schach zu halten. Aleksandar Sasa Matovic per Foulelfmeter, David Rodriguez und Aykut Aydin machten das halbe Dutzend voll. Nico Bizimis setzte den Schlusspunkt zum 7:0. Pech hatte noch Rodriguez mit einem Pfostenschuss. Letztlich blieb es beim 7:0, mit dem Lorsbach noch gut bedient war.

Schiedsrichter: Peter Sommler (Spvgg. 02 Griesheim). Zuschauer: 22.

Tore: 1:0 Taiki Ishiyama (2.), 2:0 Ashkan Asadian Ghahferokhi (34.), 3:0 Dennis Winter (43.), 4:0 Aleksandar Sasa Matovic (56./Foulelfmeter), 5:0 David Rodriguez (66.), 6:0 Aykut Aydin (70.), 7:0 Nico Bizimis (80.).

Gruppe B: SV Niedernhausen - SGK Bad Homburg 7:2 (5:1)

"Hier hat man einen Klassenunterschied gesehen. Niedernhausen hat den Ball laufen lassen. Mit dem Druck kamen wir nicht zurecht. Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung", meinte SGK-Trainer Mohamed Chafchaoui. Zwar war der Hochtaunus-Kreisoberligist durch ein Kopfball-Eigentor von Ninos Aodicho etwas glücklich in Führung gegangen, konnte aber danach dem hohen Tempo des Wiesbadener Gruppenligisten nicht mehr folgen. Ilias Amallah nach einem Eckball und der gleiche Spieler mit einem Weitschuss drehten die Partie innerhalb von nur einer Minute. Das brachte mehr Sicherheit in das Spiel des Favoriten, der durch einen lupenreinen Hattrick von Kapitän David Ulm (darunter ein Strafstoß) bis zur Halbzeit auf 5:1 davon zog.

Im zweiten Abschnitt hielt die SGK die Partie wieder offener. Dennoch markierte Amallah das 6:1. Pech hatten noch die SVN-Spieler Patrik Schenk und Luca D´Agostino mit Pfostenschüssen. Seine Nerven nicht im Griff hatte Niedernhausens Ante Beslic. Er sah wegen einer Spielerbeleidigung die Rote Karte. Trotzdem markierten die Niedernhausener in Unterzahl durch Matthias Klose das 7:1. Am Ende war dann der Ball beim benachbarten Autohändler verschwunden. Ein Ersatzball lag nicht bereit und musste von einem SGK-Spieler im Vereinshaus der Griesheimer organisiert werden. In der Schlussminute betrieb Oghesa Osaghi mit dem 7:2 noch etwas Ergebniskosmetik.

Schiedsrichter: Rajinder Mahey (Frankfurt). Zuschauer: 8.

Rote Karte: Ante Beslic (Niedernhausen/77.).

Tore: 0:1 Ninos Aodicho (6./Eigentor), 1:1 und 2:1 Ilias Amallah (11./12.), 3:1, 4:1 und 5:1 Manuel Ulm (23./36., Foulelfmeter/42.), 6:1 Ilias Amallah (54.), 7:1 Matthias Klose (81.), 7:2 Oghesa Osaghi (90.).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: