06.12.2017

Kapitäne der Region - heute mit Philipp Wolf

Von einem 6:6 und dem Fernseher als Schlafmittel

Philipp Wolf führt den Aufsteiger als Kapitän aufs Feld. Foto: Eintracht Altwiedermus

In unserer Kategorie "Kapitäne der Region" wollen wir euch die Spielführer der Mannschaften etwas näher bringen. Wir haben einen kleinen Fragenkatalog zusammengestellt, den uns heute Philipp Wolf vom Gruppenligisten Eintracht Altwiedermus beantwortet hat.

Name: Philipp Wolf

Spitzname in der Mannschaft: Wolfi

Geburtsdatum: 01.02.1994

Im Verein seit: 2016

Bisherige Vereine: Kickers Offenbach, FSV Frankfurt, Eintracht Frankfurt, SG Büdingen

Familienstand: ledig

Das verrückteste Spiel meiner Karriere war: Mit dem FSV Frankfurt ein 6:6 gegen Eintracht Frankfurt (U19 Bundesliga).

Mein bester Feind am Fußballplatz ist niemand.

Das wollte ich meinem ehemaligen Mitspieler Marcel Schwalm schon immer mal sagen: Komm zum SV Altwiedermus.

Die schönsten Grätschen bekommt in unserer Mannschaft Julian Skok hin.

Ich bin zum Kapitän bestimmt worden!

Das Tor ist bei mir hängengeblieben: Kevin Lehrs Volley gegen den FC Hochstadt.

Das wollte ich meinem ehemaligen Trainer Michael Mohr schon immer mal sagen: Nein, ich möchte keine Uhr kaufen

Wenn ich traurig bin, dann muntert mich unser Betreuer Jens Gerlach alias Schinge immer wieder auf!

Mein Lieblingsverein ist: Borussia Dortmund

Dafür schalte ich abends den Fernseher ein: um einschlafen zu können

Und deswegen mach ich ihn aus: Wenn ich morgens wach werde und zur Arbeit muss.

Wenn du dir einen Spieler für deine Mannschaft wünschen könntest, wer wäre das: Kolbeinn Sigthórsson, wegen des Namens.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema