12.08.2017

FSV verliert nach Führung

Regionalliga Südwest: OFC dreht Partie und siegt

Leon Bell Bell (links) erzielte die Führung für die Frankfurter im ersten Heimspiel der Saison. Foto: Patrick Scheiber

Am dritten Spieltag der Regionalliga Südwest hatten die Offenbacher viel Grund zur Freude, während die Frankfurter immer noch auf ihre ersten Punkte in der neuen Saison warten. Der OFC drehte dabei einen Rückstand beim SSV Ulm und siegte mit 2:1, während der FSV vor heimischem Publikum erst in Führung ging und dann doch noch gegen Wormatia Worms mit 1:2 verlor.

FSV Frankfurt - Wormatia Worms 1:2 (1:0)

Nach der Niederlage gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 zeigten sich die Frankfurter von Beginn an kämpferisch gegen die Gäste aus Worms. In der Anfangsphase spielten sich die Szenen dabei aber selten im Strafraum ab, denn das Geschehen beschränkte sich auf das Mittelfeld. Nach zwanzig Minuten erspielten sich die Gastgeber dann die ersten Chancen. Doch weder Robert Schick noch Christoph Becker, die die Möglichkeiten auf dem Fuß hatten, gelang es, den Führungstreffer zu erzielen. Auch Worms erarbeitete sich nach und nach Chance, doch auch diese brachten nichts ein. Kurz vor der Halbzeitpause wurde es dann noch einmal hektisch. Erst hatte Wormatia die Führung auf dem Fuß, dann aber traf Leon Bell Bell zum 1:0-Halbzeitstand für die Frankfurter.

Nach der Pause drängten die Gäste dann auf den Ausgleich und versuchten es auch durch Freistösse und Eckbälle. Dem FSV gelang es dabei sich Kontersituationen heraus zu spielen, doch ein weiterer Treffer, wie bei dem Konter von Kapitän Andreas Pollasch, der knapp über das Tor schoss, wollte nicht fallen. Stattdessen trafen die Wormser nach einem Eckball. Thomas Gösweiner glich für die Gäste aus. Auch nach dem Ausgleich blieben die Gäste torgefährlicher und belohnten sich mit dem 2:1-Führungstreffer durch Daisuke Ando. Für den FSV reichte es nicht mehr, an diesem Ergebnis noch etwas zu ändern und so wartet die Mannschaft von Alexander Conrad weiterhin auf die ersten Punkte in der Regionalliga Südwest.

FSV Frankfurt: Aulbach - Torre Howell, Sierck, Azaouagh, Pollasch, Namavizadeh, Bell Bell (83. Matuschewski), Schick, Huckle, Seegert (75. Andacic), Becker (88. Dalmeida). - Trainer: Alexander Conrad.

Schiedsrichter: Timo Lämmle.
Zuschauer: k. A.
Tore: 1:0 Leon Bell Bell (45.), 1:1 Thomas Gösweiner (70.), 1:2 Daisuke Ando (87.).

SSV Ulm - Kickers Offenbach 2:1 (1:1)

Im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Steinbach gab es im Auswärtsspiel bei den Kickers eine Umstellung. Ihab Darwiche rückte für Serkan Firat in die Startelf. Firat hingegen nahm auf der Ersatzbank platz und sah dann einen besseren Start der Hausherren, die von Beginn an nach vorne stürmten, um früh in Führung zu gehen. Diese Angriffsbemühungen ließen aber nach einer Viertelstunde nach, weil die Offenbacher früher und energischer störten. Trotzdem gelang es den Ulmern durch Luca Graciotti (19.) in Führung zu gehen. Diese hielt allerdings nur vier Minuten. Nach einer Flanke von Stefano Maier, stand Benjamin Kirchhoff genau richtig und schob den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. In der Folge hatten die Gäste aus Offenbach die Führung auf dem Fuß. Nach einem Eckball verpasste Darwiche den Ball und auch Treske gelang es wenig später nicht das Spielgerät im gegnerischen Kasten unterzubringen.

Erst nach der Pause legten die Offenbacher nach. Zwar wurde zunächst ein Schussversuch von Darwiche abgelockt, doch der angelaufene Dren Hodja schaffte es seinen Schuss im linken Toreck zu platzieren, wodurch die Gäste in Führung gingen. Auch in der Folge blieb der OFC gefährlich. Göcer verpasste es mit seinem Schuss aus fünf Metern, der über das Tor ging, für eine vorzeitige Entscheidung zu sorgen. Der SSV wiederum versuchte es nach dem Rückstand mit langen Bällen in die Spitze, die allerdings keine Gefahr einbrachten. Auch in der Schlussphase versuchten die Ulmer noch einmal alles, vor allem nach Standardsituationen, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Somit sicherten sich die Offenbacher den zweiten Sieg in Folge und bleibt damit weiterhin in der oberen Tabellenregion angesiedelt.

Kickers Offenbach: Enders - Vetter, Hodja, Theodosiadis, Maier, Treske, Hecht-Zirpel (84. Stoilas), Göcer, Marx (62. Firat), Darwiche (76. Sentürk), Kirchhoff. - Trainer: Oliver Reck.

Schiedsrichter: David Scheuermann.
Zuschauer: 1515.
Tore: 1:0 Luca Graciotti (19.), 1:1 Benjamin Kirchhoff (23.), 1:2 Dren Hodja (50.).

Autor: Selina Eckstein

Kommentieren

Vermarktung: