29.03.2018

FC Kalbach Gewinner des Spieltages

Gruppenliga Frankfurt West: Oberstedten mit 5:1-Auswärtssieg

Hausen gegen Stierstadt: Kampf um den Ball ja - Tore nein. Foto: Jörg Schulz

Der Gewinner des 26. Spieltages in der Gruppenliga Frankfurt West ist der Tabellenführer FC Kalbach. Alle unmittelbaren Verfolger mussten Federn lassen. Sowohl der 1. FC Oberstedten mit einem klaren als auch der SV BKC Bosnien mit einem knappen Auswärtssieg sicherten sich wichtige Zähler.

FV Hausen - FV Stierstadt 0:0

An der Mühlwiese trennten sich der Tabellenvorletzte FV Hausen und der Mitaufsteiger FV Stierstadt torlos 0:0. Zumindest der erste Punktgewinn für die Hausener in 2018. Das Ergebnis bringt im Abstiegskampf wenn aber dann die Gäste weiter. Die Reyschmidt-Elf mit dem harmlosesten Angriff der Gruppenliga Frankfurt West gelang es nicht, die anfälligste Liga-Defensive mit bereits 70 Gegentoren zu knacken.

"Wer weiß, für was der Punkt noch gut sein kann. Ein knapper Sieg für uns wäre auf jeden Fall verdient gewesen. Das Spiel musst Du heute eigentlich gewinnen", meinte Hausens Trainer Martin Reyschmidt nach dem Spiel. Die Gäste kamen in der zweiten Halbzeit zu einer nenneswerten Chance. Dem Gastgeber stand zweimal der Pfosten im Weg. In der 4. Minute köpfte ein Stierstädter dagegen, in der 37. Minute war es dann Amin Amedan per Kopf, als der Ball vom Längsgestänge abprallte.

Schiedsrichter: Leon Reuben.
Zuschauer: 100.
Tore: Fehlanzeige.

HIER geht es zur Bildergalerie.

FC Kalbach - VfB Friedberg 4:3 (2:1)

"Das Einzige, was heute Abend zufriedenstellend war, das war das Ergebnis", brachte es Kalbachs Spielertrainer Elton da Costa aus seiner Sicht auf den Punkt. Wieder viele Tore auf dem heimischen Sportplatz des Spitzenreiters, aber der FC machte ungewohnt viele Abspielfehler. Drei Foulelfmeter brachten die Kalbacher immer wieder in Führung, ehe Friedbergs Malte Strothmann kurz vor dem Ende der Partie das 3:3 machte.

Fast direkt mit dem Gegenzug kam dann aber doch noch einmal der Tabellenführer und schlug promz zurück. Markus Hofmeier hieß der Matchwinner, denn kurz danach war auch schon Schluss. "Normalerweise zeichnet uns das Kurzpassspiel aus. Aber wir waren heute zu langsam im Kopf. Wir haben das Spiel heute mit Glück gewonnen. Aber wenn Du oben stehst, dann musst du das Glück auch manchmal erzwingen", orakelte da Costa.

Schiedsrichter: Magnus Eyrich.
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Florian Kister (14., Foulelfmeter), 1:1 Salih Yasaroglu (30.), 2:1 Kadir Fil (39., Foulelfmeter), 2:2 Salih Yasaroglu, (73.), 3:2 Florian Kister (77., Foulelfmeter), 3:3 Malte Strothmann (87.), 4:3 Markus Hofmeier (88.).

SKV Beienheim - 1. FC Oberstedten 1:5 (1:2)

"Mit 33 Punkten werden wir jetzt über die A5 heimfahren. Mal sehen, ob es in Oberursel noch ein paar Kaltgetränke gibt", spekulierte Oberstedtens sportlicher Leiter Rüdiger Rau auf einen feuchtfröhligen Abend. Die frühe Führung von Andre Masarski glich Jeton Visoka nach einer Viertelstunde aus. Die erneute Oberstedtener Führung durch Daniel Wolf baute dann Nouri Jegdan spektakulär aus.

Erst machte er das 3:1 mit einem Distanzschuss noch aus der eigenen Hälfte, um zwei Minuten später einen Freistoß unter die Latte zu knallen. Erneut Wolf sorgte in der 83. Minute für den Endstand. Auf der Gegenseite hatte Yannik Wolf zweimal die Chance zum 2:2-Ausgleich, der aber nicht fiel. "Das Ergebnis ist auf dem schwer bespielbaren Geläuf vielleicht um zwei Treffer zu hoch für uns ausgefallen. Das war aber kämpferisch überragend von meiner Mannschaft. Zum Schluss war fast jeder Schuss ein Treffer", so Rau.

Schiedsrichter: Tobias Rockel.
Zuschauer: 100.
Tore: Daniel Masarski (2.), 1:1 Jeton Visoka (12.), 1:2 Daniel Wolf (42.), 1:3 und 1:4 Nouri Jegdan (75., 77.), 1:5 Daniel Wolf (80.).

FC Neu-Anspach - Spvgg. 05 Oberrad 1:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften gute Tormöglichkeiten bei einem kleinen Übergewicht für Oberrad. "So ist es manchmal. Wir hätten gerne einen Punkt mit nach Hause genommen. Außer der Chancenverwertung kann ich meiner Mannschaft aber überhaupt keinen Vorwurf machen", betonte Oberrads Trainer Baldo di Gregorio.

Im zweiten Abschnitt wurde den Gästen ein Tor aberkannt. Nach einem Schuss von Ivan Barisic konnte Neu-Anspachs Keeper Mario Schreiber den Ball nicht festhalten. George Worcester war zur Stelle und schob ein, Schiedsichter Daniel Kamnitzer pfiif aber wegen Abseits zurück. Dann fünf Minuten vor Schluss die Entscheidung: Der eingewechselte Eric Becker nahm sich ein Herz und aus großer Distanz machte er das 1:0, was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Schiedsrichter: Daniel Kamnitzer.
Zuschauer: 70
Tor :1:0 Eric Becker (85.).

FSV Friedrichsdorf - SV BKC Bosnien 2:3 (1:1)

Mit der Leistung seiner Mannschaft war Friedrichsdorfs Trainer Metin Yildiz überhaupt nicht zufrieden: "Das war schwach von uns. Wir haben viel zu viele Lücken gegeben. Vor allem die Tore zwei und drei für Bosnien haben wir viel zu billig zugelassen", ärgerte er sich. Das Freistoßtor von Sabit Zejnullahu glich Adis Pita nach einer guten halben Stunde aus. Direkt nach dem Seitenwechsel machte Benjamin Celikci mit einem Abstauber das 2:1, aber Tino Matijevic schob anschließend ein, nachdem sich Pita an der Außenlinie durchgesetzt hatte, und sorgte für den Ausgleich.

Damit aber nicht genug. Die Gäste setzten noch einen drauf und nahem so alle drei Punkte mit. "Ich hatte immer das Gefühl, dass die mehr wollten. Jetzt müssen wir schnell die Kurve kriegen", hofft Yildiz, der eigentlich heute schon eine neue Serie starten wollte. Durch den Auswärtssieg bleibt der SV BKC Bosnien zwar auf dem drittletzten Tabellenplatz, hat aber jetzt nur noch zwei Punkte Rückstand bis zum rettenden Ufer.

Schiedsrichter: Manuel Abdondanza.
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Sabit Zejnullahuh (8.), 1:1 Adis Pita (31.), 2:1 Benjamin Celikci (47.), 2:2 Tino Matijevic (60.), 2:3 SV BKC (83.).

FG Seckbach - FFV Sportfreunde 04 2:1 (1:0)

Obwohl die Sportfreunde einen 1:0-Vorsprung mit in die Halbzeit genommen hatten, besaßen die Seckbacher leichte Feldvorteile. Per Kopf traf Danyal Tekin nach einer Flanke von Marcel Encomienda (22.). Nach dem seitenwechsel dreht Seckbach das Spiel mit einem Doppelschlag: Erst Julen Herrero Cennamo und dann Spielertrainer Manuel May sorgten für das 2:1.

"Seckbach hat unsere Fehler bestraft und nicht unverdient gewonnen. Wir haben uns zu Ballverlusten hinreißen lassen und der Zugriff hat bei uns gefehlt. Man hat gesehen, dass Seckbach am letzten Wochenende ein leichteres Spiel als wir hatten. Seckbach war gegen uns so motiviert wie wir gegen Oberrad", zog Mehmet Somun, der Trainer von FFV Sportfreunde 04, einen Vergleich. Der Ausgleich hätte kurz vor Schluss noch fallen können, aber Tekin brachte den Ball am schon geschlagenen Keeper Jonas Hess nicht im Tor unter.

Schiedsrichter: Paul Wenzek.
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Danyal Tekin (22.), 1:1 Julen Herrero Cennamo (57.), 2:1 Manuel May (66.).

SG Bornheim Grün-Weiss - TSG Nieder-Erlenbach 1:2 (1:0)

Mit der 1:2-Niederlage hieß es für die Rudolf-Elf, in dieser Saison zum ersten Mal den heimischen Platz als Verlierer zu verlassen. "Nach der Führung haben wir es verpasst, die Tore Nummer zwei bis sechs nachzulegen. Viele Hundertprozentige haben wir liegen gelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann vergessen, Fußball zu spielen. Es hat an Struktur und Eifer gefehlt", analysierte Bornheims Trainer Maik Rudolf die fehlenden Eigenschaften seiner Elf.

Nach dem Kopfballtor von Andreas Eifert sorgte Nieder-Erlenbachs Torgarant Ante Paradzik etwa zehn Minuten später für das 2:1. "Die haben Herz gezeigt. Aber Nieder-Erlenbach hat das Spiel nicht gewonnen, sondern wir haben es verloren. Mit dieser Leistung haben wir in der Spitzengruppe nichts zu suchen", so Rudolf.

Schiedsrichter: Terlan Tavasolli.
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Benjamin Beutel (24.), 1:1 Andreas Eifert (48.), 1:2 Ante Paradzik (59.).

Autor: Christoph Wess

Kommentieren

Vermarktung: