11.02.2018

Eddersheim im zweiten Abschnitt zielstrebiger

Testspiel: 2:1-Sieg gegen Vatanspor Bad Homburg - Fotos

Eddersheims Marvin Esser gegen Vatanspors Maximilian Waas. Foto: Jörg Schulz

In einem interessanten Testspielvergleich hat sich am Sonntagnachmittag bei eisigen Temperaturen und Nieselregen der FC Eddersheim mit 2:1 gegen den TSV Vatanspor Bad Homburg durchgesetzt. Beide Seiten sprachen hinterher von einem guten Test zwischen den Vertretern der Verbandsligen Mitte und Süd.

FC Eddersheim - TSV Vatanspor Bad Homburg 2:1 (0:0)

"Wir haben das ganze Spiel dominiert und hatten 70 Prozent Ballbesitz. Wir hätten den Sack mit 3:0 oder 4:0 zumachen müssen. Zum Schluss haben wir dem Gegner noch den einen Elfmeter geschenkt", resümierte FCE-Trainer Rouven Leopold den Spielverlauf. Die Mannschaften brauchten sehr lange, bis sie den 40 Zuschauern ein halbwegs vernünftiges Fußballspiel boten. Viele Fehlpässe und viele kleine Fouls prägten die erste Spielhälfte, in der keine Tore fielen. Mit von der Partie bei Vatanspor war Ex-Profi Emil Yalin, der nun für Freundschaftsspiele spielberechtigt ist.

Dafür fehlten bei den Gästen, die witterungsbedingt in diesem Winter erst ihr zweites Testspiel absolvierten, Stammspieler wie Baris Odabas und Alexander Ujma. Ebenfalls nicht vor Ort an der Staustufe war TSV-Trainer Jörg Loutchan, der von Co-Trainer Turan Pekdemir vertreten wurde. "Der Platz war etwas klein und eng. Das war für uns schon gewöhnngsbedürftig, weil wir auf einem großen Kunstrasen spielen. Es war ein intensives Spiel gegen einen guten Gegner und das Ergebnis geht auch in Ordnung", analysierte Pekdemir. Erst nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel an Fahrt auf, vor allem die Gastgeber spielten zielstrebiger nach vorne und zwangen die Vatanspor-Abwehr zu Fehlern.

Rebic trifft per Freistoß

So ergaben sich Chancen im Minutentakt für die Leopold-Elf, die aber zunächst kläglich vergeben wurden. Alexander Scholz und Marvin Esser hatten die FCE-Führung auf dem Fuß, bevor Bad Homburgs Furkan Firat Usta ein kapitaler Rückpass in den Lauf von Ivan Rebic unterlief. Vatanspors Torwart Kai Klug konnte die Situation gerade noch so gerade biegen. Das 1:0 für den Spitzenreiter der Verbandsliga Mitte resultierte dann aus einem fragwürdigen Freistoß 18 Meter vor dem Tor, den Ivan Rebic überragend im Tor unterbrachte (71.). Fünf Minuten danach ein weiterer Sonntagsschuss von Malcolm Phillips aus 25 Metern und es hieß 2:0 für den FCE (76.).

Kurz vor Schluss spielte der Japaner Atsuki Sorihashi einen völlig unnötigen Rückpass genau in den Lauf von Yalin, der von Eddersheims Torhüter Pero Miletic nur durch ein Foulspiel gebremst werden konnte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte der vom Sportgericht für zwei Pflichtspiele gesperrte Akteur zum 2:1-Endstand (89.). "Das war ärgerlich, denn wir wollten heute unbedingt zu Null spielen, weil wir in den Spielen zuvor jeweils vier oder fünf Gegentore bekommen haben. Umso ärgerlicher ist dieses Gegentor", gab Leopold zu Protokoll.

Die Statistik:

FC Eddersheim: Miletic - Dechert (69. Sorihashi), F.Rottenau, Hilser, Scholz, N.Rottenau (82. Holtz), Küper (76. Memoli), Rebic, Esser, Reuter (82. Polat), Phillips (82 Hajradinovic) - Trainer: Rouven Leopold.
TSV Vatanspor Bad Homburg: Klug - Fliess, Usta, Yalin, Schiffmann, Stoss, Selpessis (46. El Ouahian), Koziolek, Waas (46. Cetinkaya), Kulick (46. Haruna), Mäuser (46. Chihab) - Trainer: Turan Pekdemir.

Schiedsrichter: Recep Akcura (Frankfurt).
Zuschauer: 40.
Tore: 1:0 Ivan Rebic (71.), 2:0 Malcolm Phillips (76.), 2:1 Emin Yalin (89., Foulelfmeter).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: