16.04.2018

Dauernheim feiert ersten Sieg im Jahr 2018

Kreisoberliga Büdingen: Spitzenteams geben sich keine Blöße

Felix Tessmann (gelbes Trikot) erzielte das Tor des Tages beim Ortenberger Sieg gegen die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf. Foto: Lucas Frank

In der Kreisoberliga Büdingen kämpfen die Sportfreunde Oberau (4:0-Sieg gegen den VfR Hainchen) und der VfR Wenings weiterhin um die Meisterschaft, denn beide Teams konnten ihre Begegnungen am Wochenende gewinnen. Den ersten Sieg im neuen Fußballjahr feierte unterdessen der FSV Daunerheim, der sich mit 3:2 gegen die SG Wolferborn/Michelau/Bindsachen durchsetzte.

TV Kefenrod – VfR Wenings 0:1 (0:0)

Bereits am Samstag schlug der VfR Wenings durch ein 1:0 den TV Kefenrod. Durch den Sieg bleibt der Gruppenliga-Absteiger weiter im Meisterschaftsrennen und befindet sich aktuell drei Zähler hinter Tabellenführer Sportfreunde Oberau. Das Tor des Tages erzielte wieder einmal Constantin Georgian Toba in der 54. Minute.

Schiedsrichter: Marvin Roos (Friedberg).
Tore:0:1 Constantin Georgian Toba (54.).

SG Büdingen – Viktoria Nidda II 1:1 (1:0)

In Büdingen trennten sich die Heimelf und die Gäste der zweiten Mannschaft von Viktoria Nidda mit einem 1:1-Remis und teilen sich so die Punkte. Spielertrainer Volkan Bina hatte die Kernstädter durch einen verwandelten Foulelfmeter in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, doch Viktoria-Stürmer Sergej Svistun gelangt in der 77. Minute der verdiente Ausgleich. "Das waren heute zwei unterschiedliche Spielhälften. Im ersten Spielabschnitt waren wir besser und nach der Pause dann die Gäste. Deshalb geht das Unentschieden auch in Ordnung", so das Fazit von SG-Sprecher Jürgen Kühnl.

Schiedsrichter: Tom Hohn (Bad Vilbel).
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Volkan Bina (20., Foulelfmeter), 1:1 Sergej Svistun (77.).

FSV Dauernheim – SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen 3:2 (1:0)

Der FSV Dauernheim darf endlich den ersten Dreier im neuen Jahr bejubeln. Zuhause setzte sich die Elf von Trainer Ronny Steinbeck mit 3:2 gegen die SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen durch und konnte so das Abrutschen auf den Relegationsrang verhindern. Die zwischenzeitliche 2:0-Führung gab die Heimelf noch her, doch Raphael Reiß erlöste seine Farbe in der 87. Spielminute durch seinen Treffer zum 3:2. "Nach der 2:0-Führung haben wir etwas den Faden verloren und uns selbst wieder in der Bredouille gebracht. Nach dem Ausgleich spielten dann beide Mannschaften auf Sieg und wir nutzen einen Konter schließlich um den 3:2 Siegtreffer zu erzielen", so die Worte von FSV-Pressewart Frank Horn nach der Partie.

Schiedsrichter: Alexander Fischer (Friedrichsdorf).
Zuschauer: 85.
Tore: 1:0 Pascal Haust (33.), 2:0 Sören Haust (49.), 2:1 Sebastian Kempf (Foulefmeter/56.), 2:2 Christian May (77.), 3:2 Raphael Reiß (87.).

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – Germania Ortenberg 0:1 (0:0)

Die FSG Ober-Schnmitten/Eichelsdorf steckt weiter im Tief. Der Tabellendritte verlor zuhause gegen die Ortenberger Germania mit 0:1. Die Gäste dürften durch den Sieg den Klassenerhalt nun endgültig perfekt gemacht haben, während die Elf von Trainer Claus Schäfer seit mittlerweilen sechs Spielen ohne Sieg dasteht. Das goldene Tor für Gäste erzielte Germania-Oldie Felix Tessmann in der 65. Minute.

Schiedsrichter: Mirko Franz (Reisskirchen).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Felix Tessmann (65.).

Hier geht's zur Bildergalerie.

SG Hettersroth/Burgbracht – Blau-Weiß Schotten 4:2 (3:0)

Nachdem die SG Hettersroth/Burgbracht bereits am Donnerstag einen souveränen 3:0-Sieg über den FSV Dauerheim feiern durfte, behielt der amtierende A-Liga-Meister auch im Spiel gegen Blau-Weiß Schotten mit 4:2 die Oberhand und macht in der Tabelle einen Sprung auf Rang acht. "Der Sieg war heute mehr als verdient. In der ersten Halbzeit waren wir sehr spielstark und hätten zur Pause auch höher führen können. Mit dem Treffer zum 4:0 direkt nach Wiederanpfiff war alles klar und die SG verwaltete nur noch das Spielgeschehen. Durch Nachlässigkeiten kam dann auch noch der Gast zu zwei Treffern“, so das Resümee vom SG-Sprecher.

Schiedsrichter: Angelo Bologna (Hanau)
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Paul Wismer (10.), 2:0 Paul Wismer (26.), 3:0 Artur Sejder (37.), 4:0 Paul Wismer (46.), 4:1 Artur Fetsch (82.), 4:2 Markus Könighaus (87.)

SG Nieder-Mockstadt/Stammheim – SV Ranstadt 1:3 (1:0)

Der Tabellenvorletzte SV Ranstadt wittert weiter Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Die Elf von Trainer-Urgestein Joachim Weis setzte sich mit 3:1 bei der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim durch und bleibt so dem FSV Dauernheim dicht auf den Fersen. SG-Spielertrainer Sascha Bingel brachte die Florstädter Spielgemeinschaft zwar in Führung, doch durch eine fulminante Schlussoffensive entführte der SV am Ende die drei Punkte aus Stammheim. Auch der Sprecher der SG sprach von einem verdienten Erfolg für die Gäste. "Aufgrund der zweiten Halbzeit muss man heute schon sagen, dass die Niederlage verdient ist. Wir haben in der zweiten Halbzeit nur noch versucht das 1:0 zu verwalten, was am Ende dann gründlich schief ging."

Schiedsrichter: Emrah Agaoglu (Frankfurt)
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Sascha Bingel (21.), 1:1 Janeck Lenz (73.), 1:2 Dennis Weber (81.), 1:3 Janeck Lenz (83.)

SV Seemental – KSV Eschenrod 1:1 (0:0)

Der SV Seemental und der KSV Eschenrod trennten sich am Ende mit einem 1:1-Unentschieden. Durch den Punktgewinn dürfte die Heimelf sich nun aller Abstiegssorgen entledigt haben. Die Gäste jedoch hätten beim einem Sieg den Sprung auf Rang drei schaffen können. In der 63. Minute war es Justin Lohrey, der die Gäste in Führung brachte, doch SV-Youngster Paul Kipper glich sieben Minuten vor Spielende noch zum 1:1 aus, womit es bei der Punkteteilung blieb.

Schiedsrichter: Björn Benatzky (Hailer).
Tore: 0:1 Justin Lohrey (63.), 1:1 Paul Kipper (83.).

Autor: Leandro Theis

Kommentieren

Vermarktung: