23.11.2017

Da Costa will "Arbeit mit Spaß und Liebe" machen

Gruppenliga Frankfurt West: Kalbach in Topform

Elton da Costa (rechts) fühlt sich aktuell noch fit, um für den FC Kalbach aufzulaufen. Foto: Mithat Gürser

Zwei Wochen waren die Kalbacher nun spielfrei, stehen aber trotzdem weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz der Gruppenliga Frankfurt West. In den verbleibenden beiden Partien will Trainer Elton da Costa nun noch einmal alles von seinen Jungs abverlangen, um möglicherweise als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen.

Mit 34 Zählern steht der Absteiger der Verbandsliga Süd auf dem zweiten Rang in der Gruppenliga. Durch die Absage der Partie in Oberstedten und das spielfreie Wochenende ist dem FCK die Konkurrenz aber auf die Pelle gerückt. Deshalb sollen in den drei ausstehenden Begegnungen drei Siege her, um den Abstand auf die Kontrahenten wieder zu erhöhen und möglicherweise als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen. So lautet zumindest das Vorhaben von Spielertrainer Elton da Costa: "Wir wollen die Intensivität beibehalten, denn es wird kein Selbstläufer." Um dafür noch einmal die nötige Kraft zu sammeln, hatten die Spieler am Wochenende frei. "Sie sollten auf andere Gedanken und den Kopf frei bekommen", erklärt Kalbachs Spielertrainer diese Maßnahme.

Bis zur Winterpause will da Costa nun dreimal mit seiner Mannschaft als Sieger vom Platz gehen. Sollte dieses Vorhaben gelingen, könnten die Kalbacher in der Tabelle noch an der führenden Mannschaft aus Oberrad vorbeiziehen und würden damit auf Rang eins überwintern. "Wir wollen nicht nach dem Gegner und dessen Ergebnissen schauen, sondern uns auf uns fokussieren", so der ehemalige Profi des SV Darmstadt 98, der mit der Mannschaft an den Schwächen gearbeitet hat. Aktuell schießen die Kalbacher zwar viele Tore, kassieren aber auch viele Gegentreffer. Daran wurde im Training gearbeitet, wie da Costa bestätigt: "Wir haben 90 Prozent der Tore selbst verschuldet, deshalb müssen wir nach hinten besser arbeiten, und damit meine ich das gesamte Team. Außerdem haben wir Niederlagen kassiert, die vermeidbar waren. Aber daraus haben wir gelernt."

Auch der 37-Jährige nimmt sich davon nicht aus und möchte mit seiner Erfahrung den jüngeren Spielern weiterhelfen. "Ich fühle mit topfit, will aber weniger im Vordergrund, sondern einfach weiterhin das genießen, was ich mache. Denn das, was ich tue, tue ich mit Spaß und Liebe", beschreibt da Costa seinen Job als Spielertrainer in einer "guten Liga". In dieser Spielklasse möchte der Brasilianer weiterhin um die Tabellenführung kämpfen, um am Saisonende den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga Süd zu schaffen.

"Wir stehen aktuell da, wo wir stehen wollen, aber es ist noch sehr viel zu tun, denn in der Gruppenliga gewinnt man Spiele nicht einfach so. Da müssen wir in jedem Spiel auf 100 Prozent Leistung kommen", äußert sich da Costa zu der Herangehensweise, um den Aufstieg zu verwirklichen. Ein erster Schritt dafür könnte mit den richtigen Ergebnissen bis zur Winterpause gemacht werden.

Autor: Selina Eckstein

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Personen