07.12.2017

Betz: "War wichtig für Kopf, wieder zu gewinnen"

Hessenliga: Neu-Isenburg will gegen Fulda nachlegen

Neu-Isenburgs Kapitän Marco Betz hofft, dass sein Team auch gegen Fulda punkten kann. Foto: Rita Hartenfelser

Sollte der Wintereinbruch an diesem Wochenende ausbleiben, empfängt die Spvgg. Neu-Isenburg am Sonntag (14 Uhr) in der Hessenliga den SC Borussia Fulda. Der Aufsteiger könnte dabei den zweiten Sieg in Folge einfahren.

Spvgg Neu-Isenburg - SC Borussia Fulda (Sonntag, 14 Uhr)

Denn zuletzt gewann Neu-Isenburg beim FC Ederbergland mit 2:1, ehe das Duell gegen Watzenborn-Steinberg witterungsbedingt nicht stattfinden konnte. "Auch als wir elfmal in Folge nicht gewonnen haben, war nicht alles schlecht", betont Kapitän Marco Betz. "Da waren ja auch viele Unentschieden dabei, generell haben wir in dieser Saison nur einmal zwei Spiele in Folge verloren. Wir haben immer die Ruhe bewahrt. Aber natürlich war es wichtig für den Kopf, in Ederbergland wieder einmal zu gewinnen."

Gegen Fulda soll nun nachgelegt werden, im Hinspiel vor wenigen Wochen gab es ein 1:1. "In der zweiten Halbzeit, gerade in der letzten halben Stunde, waren wir sehr stark", erinnert sich Betz, dessen Team durch Paul Bickel kurz vor Schluss zum Ausgleich kam, gerne zurück. "Damals war es aber auch eins der ersten Spiele unter ihrem neuen Trainer. Ich denke, dass die Automatismen inzwischen besser greifen. Und individuell ist der Gegner sowieso sehr, sehr stark besetzt."

Personell stehen Neu-Isenburg bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung. Ob letztlich gespielt werden kann oder es wie zuletzt gegen Watzenborn-Steinberg eine Absage gibt, hängt vom Schneefall der kommenden Tage ab. Die Tendenz geht jedenfalls zu einem Spiel am Kunstrasenplatz. /koll

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema