07.01.2018

Bad Vilbel erfüllt seine Pflicht

Futsal-Kreismeisterschaft Friedberg gestartet

Süd-Verbandsligist FV Bad Vilbel hat sich mit dieser Formation für das Finalturnier qualifiziert. Foto: Pedro Acebes

An diesem Wochenende haben im Kreis Friedberg die ersten Qualifikationsturniere zur Futsal-Kreismeisterschaft stattgefunden. Acht von 16 Teilnehmer, die am 27. Januar in der Sporthalle Petterweil den "Friedberger" Futsal-Champion küren werden, konnten in den an zwei Spielorten ausgespielten vier Gruppen bereits ermittelt werden.

Die zum dritten Mal in der Wetterau ausgetragene Futsal-Meisterschaft wird nach den offiziellen Regeln dieser Sportart ausgespielt und unterscheidet sich in wesentlichen Punkten vom klassischen Hallenfußball. Beispielsweise wird mit einem kleineren und schwereren Ball auf Handball-Tore gespielt. Die Torerzielung in einer Spielzeit von nur zwölf Minuten wird damit deutlich erschwert. Es kommen zwei Schiedsrichter zum Einsatz und der Torhüter darf mitstürmen. In Anspruch genommen werden können auch bis zu zwei Auszeiten pro Partie, wovon Dortelweils Trainer Gökhan Kocatürk in der Sporthalle Petterweil regen Gebrauch machte. Kurz vor dem Turnierbeginn gab es jedoch die nächste Hiobsbotschaft aus dem Hause des gastgebenden VfB Petterweil zu vernehmen. Aufgrund von Personalmangels war der Lokalmatador nicht in der Liga, eine Mannschaft ins Rennen zu schicken und zog sich aus dem Spielgeschehen zurück.

Somit hatten die Teams aus der Gruppe 3 je ein Spiel weniger zu absolvieren und kassierten jeweils drei Zähler kampflos. Durchsetzen konnte sich in dieser Gruppe neben der KSG Groß-Karben auch der Spitzenreiter der Verbandsliga Süd FV Bad Vilbel. Die Brunnenstädter hatten mit Ugur Erdogan, Adnan Alik und Dominik Emmel drei Akteure aus dem Verbandsliga-Kader mitgebracht und neben dem im Tor spielenden Reserve-Trainer Kenan Kovacevic noch drei Nachwuchsspieler nominiert. Mit der Qualifikation für das Endturnier zeigte sich Kovacevic trotz des mageren 1:1 gegen den SV Gronau einverstanden: "Wir sind mit dem Auftreten recht zufrieden. Gegenüber dem Vorjahr haben wir uns gesteigert. Es macht viel Spaß, unter diesen Regeln zu spielen", gab Kovacevic zu Protokoll, der das letzte Spiel zeitig vorverlegen ließ, um eine stundenlange Wartezeit aufgrund des Nichtantritts von Petterweil zu vermeiden.

In der Gruppe 4 wurde West-Gruppenligist SC Dortelweil Gruppensieger und ist beim Endturnier in drei Wochen an gleicher Stelle genauso dabei wie der FC Karben, der sich dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem 1. FC Rendel durchsetzen konnte. Bereits am Freitagabend waren in der Butzbacher Sporthalle die Gruppen 1 und 2 ausgespielt worden. Dort setzten sich in der Gruppe 1 neben dem SV Nieder-Weisel (Futsal-Kreismeister 2016) auch etwas überraschend mit der FSG Wisselsheim ein Klub aus der Kreisliga B durch. Auch in der Gruppe 2 zeigte mit dem SV Schwalheim ein weiterer B-Ligist eine besondere Hallenshow und kam ebenso wie der Kreisoberligist TSV Ostheim weiter.

Weiter geht es am kommenden Sonntag, den 14. Januar in der Sporthalle Echzell mit der Ausspielung der Gruppen 5 und 6. Eine Woche später greift am 21. Januar in der Sporthalle Ober-Rosbach in den Gruppen 7 und 8 auch der Titelverteidiger Türk Gücü Friedberg ein. Die Mannschaft von Trainer Mustafa Fil wird wie im Vorjahr auf alle "Asse" zurückgreifen können. Danach steht das 16-köpfige Teilnehmerfeld für die Zwischen- und Endrunde fest, die am 27. Januar in der Sporthalle Petterweil unter Federführung des FC Karben über die Bühne gehen wird.

Gruppe 1 in Butzbach:

SV Nieder-Weisel - Spvgg. Bad Nauheim 3:0
SVP Fauerbach - SG Oppershofen 1:1
FSG Wisselsheim - Spvgg. Bad Nauheim 3:3
SV Nieder-Weisel - SVP Fauerbach 2:0
SG Oppershofen - FSG Wisselsheim 1:3
Spvgg. Bad Nauheim - SVP Fauerbach 2:1
SG Oppershofen - SV Nieder-Weisel 0:4
SVP Fauerbach - FSG Wisselsheim 0:3
Spvgg. Bad Nauheim - SG Oppershofen 1:2
FSG Wisselsheim - SV Nieder-Weisel 0:2

Tabelle:
1. SV Nieder-Weisel 11:0 Tore, 12 Punkte
2. FSG Wisselsheim 9:6 Tore, 7 Punkte
--------------------------------------------------------------
3. Spvgg. 08 Bad Nauheim 6:9 Tore, 4 Punkte
4. SG Oppershofen 4:9 Tore, 4 Punkte
5. SVP Fauerbach 2:8 Tore, 1 Punkt

Gruppe 2 in Butzbach:

TSV Ostheim – TuS Rockenberg 0:0
TSV Rödgen – SV Schwalheim 0:2
SV Ossenheim – TuS Rockenberg 0:7
TSV Ostheim – TSV Rödgen 3:1
SV Schwalheim – SV Ossenheim 2:0
TuS Rockenberg – TSV Rödgen 2:3
SV Schwalheim – TSV Ostheim 2:1
TSV Rödgen – SV Ossenheim 2:0
TuS Rockenberg – SV Schwalheim 1:1
SV Ossenheim – TSV Ostheim 0:5

Tabelle:
1. SV Schwalheim 7:2 Tore, 10 Punkte
2. TSV Ostheim 9:3 Tore, 7 Punkte
----------------------------------------------------
3. TSV Rödgen 6:7 Tore, 6 Punkte
4. TuS Rockenberg 10:4 Tore, 5 Punkte
5. SV Ossenheim 0:16 Tore, 0 Punkte

Gruppe 3 in Petterweil:

FV Bad Vilbel - KSG Groß-Karben 3:0
FC Karben II - VfB Petterweil 3:0 kampflos
SV Gronau - KSG Groß-Karben 1:3
FV Bad Vilbel - FC Karben II 3:0
VfB Petterweil - SV Gronau 0:3 kampflos
KSG Groß-Karben - FC Karben II 1:0
VfB Petterweil - FV Bad Vilbel 0:3 kampflos
FC Karben II - SV Gronau 1:6
KSG Groß-Karben - VfB Petterweil 3:0 kampflos
SV Gronau - FV Bad Vilbel 1:1

Tabelle:
1. FV Bad Vilbel 10:1 Tore, 10 Punkte
2. KSG Groß-Karben 7:4 Tore, 9 Punkte
-----------------------------------------------------
3. SV Gronau 11:5 Tore, 7 Punkte
4. FC Karben II 4:10 Tore, 3 Punkte
5. VfB Petterweil (Nichtantritt) 0:12 Tore, 0 Punkte

Gruppe 4 in Petterweil:

FC Karben - 1. FC Rendel 1:2
SC Dortelweil - FC Massenheim 3:0
VfR Ilbenstadt - 1. FC Rendel 0:1
FC Karben - SC Dortelweil 1:1
FC Massenheim - VfR Ilbenstadt 1:2
1. FC Rendel - SC Dortelweil 1:1
FC Massenheim - FC Karben 0:3
SC Dortelweil - VfR Ilbenstadt 2:1
1. FC Rendel - FC Massenheim 1:2
VfR Ilbenstadt - FC Karben 0:6

Tabelle:
1. SC Dortelweil 7:3 Tore, 8 Punkte
2. FC Karben 11:3 Tore, 7 Punkte
-----------------------------------------------
3. 1. FC Rendel 5:4 Tore, 7 Punkte
4. FC Massenheim 3:9 Tore, 3 Punkte
5. VfR Ilbenstadt 2:9 Tore, 3 Punkte

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: