16.04.2018

Alzenau stellt Antrag: Borussia Fulda sollen alle Punkte abgezogen werden

Hessenliga: Radeck sieht es skeptisch

Aret Demir (links) hatte mit dem FC Bayern Alzenaus gegen Dennis Müller und den SCB das Nachsehen. Foto: Charlie Rolff

Der FC Bayern Alzenau, Konkurrent des TSV Lehnerz im Kampf um Platz zwei in der Hessenliga, hat beim Hessischen Fußball-Verband einen Antrag gestellt, dass dem SC Borussia Fulda in der laufenden Saison alle Punkte abgezogen werden sollen.

Hintergrund ist, dass der TSV Lehnerz im Sommer mit dem SC Borussia Fulda die Kräfte bündelt und zur SG Barockstadt wird. Pikant ist dabei, dass die Mannen von Trainer Marco Lohsse am vorletzten Spieltag in der Richard-Müller-Straße ausgerechnet auf den Fuldaer Traditionsverein treffen. Die Bayern wittern eine Wettbewerbsverzerrung und fordern daher, dass am Ende der Runde alle Spiele mit Beteiligung des SC Borussia Fulda gestrichen werden.

"Dieser Antrag ist eingegangen", bestätigt Verbandsfußballwart Jürgen Radeck, der sich aber nicht vorstellen kann, dass dieser von den Juristen durchgewunken wird. Dabei verweist Radeck auf die Spielordnung, die besagt, dass ein Team bei einem freiwilligen Abstieg am Ende der Spielzeit - wie es bei der Borussia der Fall sein wird - lediglich an das Ende der Tabelle gesetzt wird - und eben nicht alle Spiele mit 0:3 gewertet werden. "Fakt ist: Wenn Lehnerz seine beiden Nachholspiele gewinnt, dann können sie gegen Borussia Fulda Jo-Jo spielen. Dann sind sie zwei Spieltage vor Saisonende bereits sicher in der Aufstiegsrunde." Dennoch werde der Verband den Fall in dieser Woche prüfen und sich zeitnah dazu äußern.

Warum Alzenau den Antrag stellt, ist klar: Die Barletta-Elf holte gegen Fulda nur einen von sechs möglichen Punkten, während Lehnerz bei einem Sieg am vorletzten Spieltag gegen die Borussia vier Zähler gegen den künftigen Partner eingefahren hätte. Somit würde der Lehnerzer Vorsprung von sieben netto Punkten auf vier schrumpfen. Gar nicht passen dürfte dem SC Hessen Dreieich dieser Antrag, denn der amtierende Meister gewann seine beiden Spiele gegen Fulda, weshalb der Vorsprung auf den TSV Lehnerz auf vier Nettopunkte verkürzt werden würde./les

Die Tabelle ohne Spiele der Borussia

1. SC Hessen Dreieich 24 Spiele (57 Punkte)
2. TSV Lehnerz 24 Spiele (53 Punkte)
3. FC Bayern Alzenau 25 Spiele (52 Punkte)
4. SC Teutonia Watzenborn-Steinberg 26 Spiele (50 Punkte)

Kommentieren

Vermarktung: