17.06.2017

Aishouna zieht es in die Gruppenliga

Kreisliga A Frankfurt Südost: Stürmer verlässt Gudesding

Alaa Aishouna wird künftig in der Gruppenliga für die SG Bornheim auf Torejagd gehen. Foto: Privat

Wie der FC Gudesding bekannt gab, wird Alaa Aishouna den Verein in Richtung Gruppenliga Frankfurt West verlassen. Der 29 Jahre alte Angreifer schließt sich zur kommenden Saison der SG Bornheim an. In den letzten beiden Spielzeiten kam Aishouna auf insgesamt 71 Ligatreffer für die "Guden".

Aufgefallen war den Bornheimern der flinke Offensivmann im Testspiel beider Mannschaften im Januar, als Alaa Aishouna beim 4:2-Erfolg der SGB beide Tore für Gudesding erzielte. "Der Alaa ist eine Maschine", konnte der Stürmer einen bleibenden Eindruck bei Bornheim-Trainer Maik Rudolf hinterlassen. "Er hat uns im Winter beim Freundschaftsspiel fast abgeschossen", erinnert sich Rudolf knapp fünf Monate später. Mit 42 Toren und über 20 Vorlagen hatte Aishouna auch in dieser Saison maßgeblichen Anteil an der besten Saison der jungen Vereinsgeschichte des FCG. Damit war der gebürtige Syrer an mehr als 50 Prozent der Gudesding-Tore direkt beteiligt.

Für den Aufstieg reichte es aber mit seiner Mannschaft nicht, vier Punkte fehlten zum Erreichen des Relegationsplatzes. Trainer Bela Cohn-Bendit bedauert den Abgang seines Top-Stürmers: "Sportlich wie menschlich ist das ein ganz großer Verlust für uns." Dennoch wollte der Verein Aishouna bei einem Angebot aus einer höheren Liga "keine Steine in den Weg legen. Er war seit dreieinhalb Jahren bei uns, hat sich überragend entwickelt und ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen", so Cohn-Bendit, der dem Stürmer eine erfolgreiche Zukunft wünscht. Außerdem hofft der Trainer, dass Aishouna "irgendwann den Weg zu uns zurückfindet – einmal Guder, immer Guder."

(sly)

Kommentieren

Vermarktung: