16.03.2018

Conrad: "Mit heißem Herz und kühlem Kopf"

Regionalliga Südwest: FSV empfängt Kickers zum Derby

Im Hinspiel siegte der OFC um Dren Hodja (links, im Duell mit Ahmed Azaouagh ) am Ende deutlich gegen den FSV. Foto: Steffen Turban

Zum Kracher der Regionalliga Südwest kommt es am Montag zur Primetime (20.15 Uhr) in der PSD-Bank-Arena. Die Gastgeber vom FSV Frankfurt empfangen die Offenbacher Kickers zum Derby und treten nach fünf Siegen aus den letzten sechs Partien mit breiter Brust an. Doch auch die Kickers konnten nach zuvor drei Spielen ohne Sieg gegen Mainz 05 II wieder dreifach punkten und wollen den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Beide Fanlager dürfen sich also auf ein interessantes Derby freuen.

FSV Frankfurt - Kickers Offenbach (Montag, 20.15 Uhr)

Nach dem deutlichen 6:1-Erfolg beim VfB Stuttgart II "ist die Stimmung natürlich gut", so Alexander Conrad, dessen Mannschaft dem Derby "entgegenfiebert." Auf der Pressekonferrenz blickte der FSV-Trainer noch einmal auf das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Spielzeit zurück, dass die Kickers zum Ende hin deutlich mit 4:1 gewonnen haben. "Im Hinspiel haben wir ein sehr gutes Spiel. Wir waren am Ende noch nicht reif und abgebrüht genug, um da einen Punkt mitzunehmen." Mittlerweile sieht Conrad seine Mannschaft reifer. "Wir haben uns stabilisiert und nach der Pause gute Ergebnisse eingefahren. Aber der OFC ist eine Mannschaft, die die Aufstiegsspiele erreichen will. Sie sind auf allen Positionen gut aufgestellt." Von daher erwartet der Coach ein "interessantes Spiel."

"Keiner hat etwas zu verschenken. Offenbach braucht die Punkte für die Aufstiegsplätze und wir eben für den Klassenerhalt", führt Conrad weiter aus, mahnt sein Team aber auch zu einer Portion Gelassenheit: "wir dürfen nicht überpacen. Wir haben es im Hinspiel gesehen. Da haben wir dann hinten raus ein deutliches Ergebnis bekommen. Das sah lange Zeit vom Spielverlauf nicht so aus. Wir müssen mit heißem Herz und kühlen Kopf an die Sache rangehen." Dafür steht dem Trainer sein kompletter Kader zur Verfügung. "Es sind alle fit." Auch Winterneuzugang Denis Mangafic, der zuletzt gegen Stuttgart passen musste, sollte wieder mit an Bord sein.

"Derby hat für unsere Fans einen ganz besonderen Charakter"

Gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 sind die Kickers am vergangenen Spieltag in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit seinem Doppelpack war Maik Vetter der entscheidende Mann. Im "kleinen Mainderby", wie es von OFC-Seite in einer Pressemitteilung bezeichnet wird, soll nun nachgelegt werden. "Der FSV Frankfurt hat sich gut verstärkt und zuletzt enorm gepunktet. Nichtsdestotrotz wird es erneut wieder nur auf unsere Leistung ankommen. Wir wollen trotz einer langen Verletztenliste nicht jammern und mit einem guten Kader in Bornheim erfolgreich sein", gibt Oliver Reck die Marschroute für die Partie aus.

Zuletzt fehlten dem Coach Stefano Maier, Niklas Hecht-Zirpel, Serkan Göcer, Nicolai Jürgens, Semih Sentürk und Dennis Schulte. Zudem verletzte sich gegen Mainz auch noch Florian Treske und wird mehrere Wochen fehlen. Dennoch sagt Kapitän Daniel Endres:" Wir wissen, dass ein solches Derby für unsere Fans einen ganz besonderen Charakter hat. Entsprechend werden wir uns reinhauen", fügt aber noch an: "Auch im kleinen Derby geht es exakt nur um drei Punkte."

Autor: Daniel Bolz

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema