02.03.2018

Conrad-Elf ohne Torerfolg gegen Saarbrücken

Regionalliga Südwest: FSV verliert 0:3 gegen den FCS

Saarbrückens Fanol Perdedaj (links) erzielte den Führungstreffer gegen den FSV Frankfurt (hier Leon Bell Bell im Bild). Foto: Steffen Turban

Frankfurts Siegesserie ist gerissen. Mit einem 3:0-Erfolg siegte der 1. FC Saarbrücken bei den Bornheimern und hat damit nun 60 Punkte auf dem Konto und zehn Zähler Vorsprung auf Kickers Offenbach, während der FSV einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen musste und am Samstag von der Konkurrenz überholt werden könnte.

FSV Frankfurt - 1. FC Saarbrücken 0:3 (0:0)

Nach zuletzt vier Siegen in Folge wollte der FSV Frankfurt auch gegen den Tabellenführer aus Saarbrücken nachlegen und etwas Zählbares holen. In einer umkämpften Anfangsphase hielten die Bornheimer dem Druck auch stand und ließen in den ersten 45 Minuten keinen Gegentreffer zu. Den Gästen gelang es nämlich nicht die Abwehrkette der Conrad-Elf zu überwinden.

Erst im zweiten Durchgang war Saarbrücken dann erfolgreich. Binnen vier Minuten erzielte der Tabellenführer durch Fanol Perdedaj und Mario Müller zwei Tore und verdiente sich so die Führung in der neu benannten PSD-Bank-Arena beim FSV Frankfurt. Dabei waren es in dieser Begegnung die Defensivakteure, die für die Saarbrückener trafen. Ebenso wie Pierre Fassnacht, der in der 87. Minute eingewechselt wurde und kurz vor Abpfiff noch das 3:0 für die Gäste erzielte. "Ein über 90 Minuten in allen Belangen überlegener FCS kommt beim FSV Frankfurt zu einen 3:0-Auswärtsspiel", schrieb der Tabellenführer anschließend auf seiner Facebook-Seite.

Am kommenden Wochenende hat der FSV Frankfurt die Möglichkeit es wiedergutzumachen, denn dann gastiert die Conrad-Elf bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgarts. Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr. Für Saarbrücken geht es bereits am Dienstag mit der Nachholpartie bei den Stuttgarter Kickers weiter (19.30 Uhr).

Die Statistik

FSV Frankfurt: Aulbach - Sabah, Andacic (71. Seegert), Pollasch, Bell Bell, Eshele (46, Howell), Plut, Djengoue, Huckle, Becker (78. Matuschewski), Mangafic. -Trainer: Alexander Conrad.

1. FC Saarbrücken: Batz - Oschkenat, Zellner, Zeitz, Schmidt (82. Obernsterer), Mendler, Behrens, Perdedaj (79. Steiner), Wenninger, Müller, Jänicke (87. Fassnacht). - Trainer: Dirk Lottner.

Schiedsrichter: Nikolai Kimmeyer.
Zuschauer: 1542.
Tore: 0:1 Fanol Perdedaj (66.), 0:2 Mario Müller (70.), 0:3 Pierre Fassnacht (90.).

Autor: Selina Eckstein

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema