20.12.2017

Watzenborn-Steinberg und VfB 1900 Gießen fusionieren

Fußballabteilungen werden zusammengelegt

Daniyel Cimen bestätigte die Fusion gegenüber dem Portal der Torgranate Rhein-Main.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Fußballabteilungen von Teutonia Watzenborn-Steinberg und dem VfB 1900 Gießen künftig zusammen gelegt werden. Das bestätigte auch Watzenborns Trainer Daniyel Cimen gegenüber unserem Portal.

"Es gab eine Einigung und es haben sich beide Vereine auf die Zusammenlegung verständigt", bestätigte Watzenborns Coach, Daniyel Cimen, die Fusion der Fußballabteilungen des Hessenligisten sowie der Gießener. Weitere Details dazu sollen aber erst noch folgen, wie Cimen, der gerade erst aus dem Urlaub zurück gekehrt ist, erklärte.

Zuvor hatte es im Gießener Anzeger noch Gerüchte gegeben, dass der VfB seine erste Mannschaft aus der Gruppenliga Gießen/Marburg zurückziehen wollen würde. Nun könnte es also sein, dass der Verein bis zum Saisonende in der Gruppenliga am Ball sein wird, ehe die Fußballabteilung mit Watzenborn-Steinberg zusammen gelegt wird.

Pressemeldung der beiden Vereine

Am Mittwoch Mittag wurde die Fusion nun auch offiziell in einer Pressemitteilung der beiden Vereine bestätigt. Darin wird auch der Grund für die Zusammenlegung genannt. "Ausschlaggebend hierfür sind die Bündelung von Kräften im Jugend- und Aktivenbereich und den damit verbundenen Synergien um hier in der Region Mittelhessen nachhaltigen und hochklassigen Fußball zu präsentieren", heißt es in der Meldung, und weiter: "Es wird in diesem Zusammenhang weiterhin angestrebt die beiden Spielstätten so auszubauen, dass optimale Spiel- und Trainingsmöglichkeiten gegeben sind. Unser Ziel wird es nun sein in den kommenden Monaten sämtliche erforderlichen Rahmenbedingungen vereinsintern und auf Verbandsebene zu klären, so dass wir dann bereits in der Saison 2018/19 mit dem neuen Fußballclub in die Saison starten können."

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe