20.12.2017

Kaan Köksal geht zurück nach Zeilsheim

Verbandsliga Süd: Auch Timo Dauber verlässt HSC

Kaan Köksal (links) schließt sich wieder dem SV Zeilsheim an. Foto: Patrick Scheiber

Der Hanauer SC muss in der Rückrunde auf zwei Spieler verzichten. Mit Kaan Köksal, der zum SV Zeilsheim in die Verbandsliga Mitte geht und Timo Dauber, der sich seinem Heimatverein FSV Dörnberg in der Verbandsliga Nord anschließen wird, haben den Club aus dem Herbert-Dröse-Stadion verlassen. Dementsprechend wird der derzeitige Tabellensiebte der Verbandsliga Süd auch selbst noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden und hofft, in den kommenden Tagen Vollzug melden zu können.

"Beide Abgänge schmerzen uns natürlich und es ist schade, solche Spieler zu verlieren", sagt der Sportliche Leiter der Hanauer, Okan Sari, der anfügt: "Wir sind im Guten auseinandergegangen und ich würde mich freuen, beide nochmal im Hanauer Trikot zu sehen. Die Tür ist offen, weil im gesamten Verein auch gewisse Freundschaften entstanden sind."

Gerade den Wechsel von Dauber kann Sari aber nachvollziehen. "Der Wechsel stand schon etwas länger fest. Timo wollte wieder zu seinem Heimatverein, weil auch seine ganze Familie da eingebunden ist. Ich kann mich für die eineinhalb Jahre nur bedanken. Es war eine tolle Zeit. Leider war er oft verletzt, von daher hoffe ich, dass er verletzungsfrei bleibt." In dieser Spielzeit kam der 23-jährige, der im Sommer 2016 von Bayern Alzenau zu den 1960ern gewechselt war, zehnmal zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer.

Der Wechsel von Kaan Köksal war laut dem Sportlichen Leiter "etwas kurzfristiger. Zeilsheim ist mit ganz anderen Zielen in die Saison gestartet und er möchte da jetzt einfach mithelfen. Ihn zu kompensieren wird schwer." Damit wird dem Wechselspiel des Stürmers zwischen den beiden Vereinen ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Köksal war bereits im Sommer von Hanau nach Zeilsheim gewechselt, kehrte aber nach nur zwei Partien in der Verbandsliga Mitte aber noch im August zum HSC zurück. Nun also die erneute Rolle rückwärts.

Durch die beiden Abgänge werden die Hanauer laut Sari auch selbst noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden, um geeignete Nachfolger zu finden. Spruchreif ist da aber noch nichts. "Wir führen Gespräche und hoffen, in den nächsten Tagen Einigung zu erzielen", kann der Sportliche Leiter noch keine Namen von möglichen Zugängen nennen.

Autor: Daniel Bolz

Kommentieren

Vermarktung: